«

»

Nov 13

Abgelehntes Asylverfahren? Mann droht mit Messer und Benzin

Der Mann wurde von den Rettungskräften zum Aufgeben bewegt und in ein Fachkrankenhaus eingewiesen.

Dresden – Große Aufregung am Montag vor dem Fachgerichtszentrum in Dresden. Ein Mann drohte von einem Fahrradstand aus, sich umzubringen.

Polizei und Rettungskräfte wurden zur Hans-Oster-Straße gerufen, weil der 20 Jahre alte Afghane mit einem Messer und einer Flasche Feuerzeugbenzin drohte, sich etwas anzutun.

Laut einer Polizeisprecherin konnte der Mann aber von den Rettungskräften überzeugt werden, inne zu halten und die Tat nicht auszuüben. Er wurde in ein Fachkrankenhaus eingewiesen.

Hintergrund der Tat soll ein abgelehntes Asylverfahren sein.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 116123.

Der Mann stand auf eine Fahrradstand und drohte mit einem Messer und Benzin.
Der Mann stand auf eine Fahrradstand und drohte mit einem Messer und Benzin.

Fotos: Roland Halkasch

Quelle: Tag24

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline