«

»

Mai 06

Armutsasylant vergewaltigt 80-Jährige in Oldenburg, dann klaut und trinkt er ihre Sektflasche!

Symbolbild

Ein Armutsasylant hat es wieder getan. Er brach in die Wohnung ein, vergewaltigte eine wehrlose Rentnerin. Dann klaut er noch schnell eine Sektflasche, die er sich nach der Tat hinter die Binde kippt! Unfassbar!

Bereits am späten Donnerstagabend des 23. April ist es in einer Wohnung am Damm in Oldenburg zu einer hinterhältigen Asylantenvergewaltigung gekommen. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand hatte sich ein etwa 20 Jahre alter Armutsmigrant gegen 21.45 Uhr über ein gewaltsam geöffnetes Fenster Zugang zur Hochparterre-Wohnung einer 80-jährigen Oldenburgerin verschafft. Hier begann der Täter offenbar, Diebesgut zusammenzusuchen.

Die 80-Jährige, die sich in der Küche der Wohnung aufhielt, habe ihren Angaben zufolge plötzlich Geräusche und Licht im Flur wahrgenommen. Als die Rentnerin nachsehen wollte, sei sie dann im Flur auf den Einbrecher getroffen. Es kam im weiteren Verlauf zur Vergewaltigung. Anschließend verließ der Täter die Wohnung durch die Wohnungstür und flüchtete in unbekannte Richtung. Die 80-Jährige wurde bei dem Übergriff leicht verletzt.

Bei dem gesuchten Tatverdächtigen könnte es sich um einen etwa 20 Jahre alten und etwa 1,75 Meter großen Mann mit südländischem Erscheinungsbild gehandelt haben. Er soll schlank gewesen sein und habe kurze schwarze Haare sowie dunkelbraune Augen gehabt. Bekleidet sei der Unbekannte mit dunkelblauer oder schwarzer Kapuzenjacke sowie gleichfarbiger Stoff- oder Jogginghose mit einem weißen Streifen an den Beinaußenseiten gewesen. Außerdem habe der Mann schwarze Sportschuhe getragen.

Nach Aussage einer Zeugin soll sich eine Person mit ähnlicher Beschreibung bereits am Nachmittag auf einer Parkbank in der Nähe des Tatorts aufgehalten haben.

Erst Oma vergewaltigt, dann weitergeklaut, Sektflasche mitgehen lassen und nach der Tat auf einer Pakrbank vor dem Tatort dreist die Sektflasche getrunken – so macht man das als Asylant in Deutschland

Der Sexasylant flüchtete daraufhin mit einer Sektflasche, die er zuvor in der Wohnung entwendet hatte. Dies wurde dem nicht allzu intelligenten Migranten zum Verhängnis. Bei der kriminaltechnischen Untersuchung des Tatortes sowie der unmittelbaren Umgebung des Hauses konnten die Ermittler kurz nach der Tat auf einem Parkplatz die mutmaßlich aus der Wohnung stammende Sektflasche sicherstellen. Untersuchungen der Flasche beim Landeskriminalamt Niedersachsen führten zum Auffinden einer daktyloskopischen Spur, die schließlich mit den gespeicherten Fingerabdrücken in den bundesweiten polizeilichen Datensätzen verglichen wurde. Aufgrund einer Übereinstimmung der Fingerabdrücke sowie weiterer Ermittlungsergebnisse geriet in der Folge ein 24-Jähriger in den Fokus der Ermittler, der einen Wohnsitz in Oldenburg hat und wegen eines Eigentumsdeliktes erst vor wenigen Wochen erkennungsdienstlich behandelt worden war.

Der Ficki Ficki – Migrant war bereits zahlreich bei der Polizei in Erscheinung getreten, weil in Deutschland fast niemand abgeschoben wird, egal was er verbrochen hat – konnte es zur Vergewaltigung kommen

Wie die Polizei reichlich verspätet mitteilte, konnte der 24-Jährige Sexmigrant am Montag von Einsatzkräften der Polizei in seiner Oldenburger Wohnung festgenommen werden. Bei der Durchsuchung konnten die Ermittler weitere Gegenstände sicherstellen, die mutmaßlich aus der Wohnung der 80-Jährigen stammten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg erließ ein Richter des Amtsgerichts inzwischen Haftbefehl; der Migrant befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline