«

»

Jan 04

Armutsmigrant lockt Frau von Pizzastand ins Parkhaus und vergewaltigt sie brutal | Köln

Die Polizei sucht diesen Rapefugee – er lockte eine Kölnerin in den Hinterhalt und vergewaltigte sie brutal, Fahndungsfoto in symbolhafter Fotomontage, Credits: Polizei, youtube

Der Armutsmigrant vergewaltigte eine Kölnerin auf besonders hinterhältige Weise, die Polizei Köln vertuschte den Fall seit November 2018, nur weil der Täter wieder ein mutmaßlicher Sexmobmoslem ist!

Mit einem Foto aus der Videobeobachtung der Polizei Köln fahndet die Kripo Köln nach einem derzeit noch nicht namentlich bekannten Armutsmigranten. Ihm wird vorgeworfen, bereits am frühen Donnerstagmorgen (1. November) in der Kölner Innenstadt eine junge Frau (20) brutal vergewaltigt zu haben. Die Kripo Köln ermittelt gegen ihn wegen des Straftatbestands der Vergewaltigung.

Gegen 6 Uhr sprach der Gesuchte die 20-Jährige an einem Pizzastand auf dem Hohenzollernring an. Die Frau folgte dem freundlich Auftretenden in ein nahegelegenes Parkhaus Am Klapperhof. Dort verweigerte die spätere Geschädigte den Austausch von Zärtlichkeiten.

Als die 20-Jährige das Parkhaus verlassen wollte, hielt der Mann die Geschädigte fest und drohte ihr an, sie zu schlagen. Die Bedrohte ignorierte das und wollte ihren Weg fortsetzen. Der Angreifer holte aus und schlug die Unterlegene. Trotz Gegenwehr nahm der Täter sexuelle Handlungen an ihr vor.

Er boxte die Frau grün und blau, dann vergewaltigte er sie weiter – die Polizei, sie schweigt seit Monaten, das Sexschwein läuft seither unbehelligt herum – dabei ist bekannt, dass bei  Fahndungen bereits nach Stunden oft schon der Erfolg eintritt

Nachdem er von der Geschädigten abgelassen hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung.

Der Gesuchte ist etwa 1,80 Meter groß und ungefähr 20 bis 25 Jahre alt. Er hat dunkle Haare und hat nach Einschätzung der Anzeigenerstatterin einen Migrationshintergrund, sprach aber fließend Deutsch.

Immer wieder Mord und Vergewaltigungen durch Moslems und Afrikaner, diese Migranten sind vielfach krimineller als Deutsche, das ist statistisch belegt

Die Kriminalpolizei Köln prüft derzeit, ob der Täter auch für weitere Sexualstraftaten verantwortlich ist und fragt:

Wer kennt den auf dem Fahndungsbild gezeigten Mann? Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen?

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline