«

»

Jan 17

Asylhorror: Die meisten Armutsasylanten aus 2015 bekommen den deutschen Pass

Wer in Deutschland einmal Asyl gewährt bekommen hat, dem wird der Schutztitel selten wieder entzogen
Quelle: picture alliance/ arifoto UG/ Mi

Die sogenannten Rücknahme- beziehungsweise Widerrufsprüfungen sind migrationspolitisch von größter Bedeutung. Zugespitzt gesagt entscheidet sich mit ihnen, ob aus den Hunderttausenden Flüchtlingen der Jahre um 2015 herum Einwanderer werden und in wenigen Jahren dann auch oft deutsche Staatsbürger.

Alles deutet auf Letzteres hin:

Das BAMF entzieht nur sehr wenigen Asylberechtigten wieder den Schutztitel – was deren dauerhaften Aufenthalt ermöglicht. Mitarbeiter des Bundesamts zweifeln an der Gründlichkeit der Widerrufsprüfungen. Auch die Statistik offenbart Seltsames.

Weiter kostenpflichtig auf: Welt +

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline