«

»

Dez 12

Bielefeld: Mann (40) brutal zusammengetreten, weil er Fremdem helfen wollte – Polizei sucht Täter

Seine Zivilcourage wurde einem 40-Jährigen aus Bielefeld zum Verhängnis.

Bielefeld: Täter schlägt Helfer mehrfach brutal ins Gesicht

Er wollte einen Streit schlichten und wurde selbst zum Opfer: Der 40-Jährige ist am Wochenende gegen Mitternacht in einer Bielefelder Straßenbahn unterwegs. Plötzlich wird einer der Fahrgäste aggressiv und schlägt einem Fremden die Brille vom Gesicht. Der Mann will helfen und endet in der Notaufnahme. Jetzt sucht die Polizei nach dem Täter.

Streit in Bielefelder Straßenbahn eskaliert

Der 40-Jährige fordert den aggressiven Fahrgast mehrfach auf, damit aufzuhören, wie die Polizei berichtet. Als er sich schützend vor das Opfer stellen will, kommt es zu einem Gerangel. Der Helfer geht zu Boden und kassiert mehrere Tritte ins Gesicht. Der Unbekannte flüchtet an der nächsten Haltestelle.

Der verletzte Bielefelder schafft es selbst in die Notaufnahme eines nahegelegenen Krankenhauses. Dort stellen die Ärzte einen Jochbeinbruch und Prellungen fest. Bisher verlief die Suche nach dem Täter erfolglos.​

Bielefelder Polizei sucht nach Täter aus Straßenbahn

Bei dem Schläger soll es sich nach Angaben der Polizei um einen circa 178 cm großen, etwa 17 bis 25 Jahre alten Mann arabischen Aussehens mit kurzen, schwarzen Haaren und einem Drei-Tage Bart, handeln. Der Täter hat auf der linken Seite des Halses ein Tattoo, bei dem es sich um arabische Schriftzeichen handeln soll.

Bekleidet war der Mann mit einem weißen Pullover, einer schwarzen Jeans und weißen Turnschuhen. Seine Begleiterin wurde als 17 bis 18 Jahre alte Frau mit braunen, schulterlangen Haaren beschrieben.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der 0521/545-0 entgegen. Aber auch jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: rtl

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline