«

»

Mai 02

Frontex registriert 17 Prozent mehr Flüchtlinge aus der Türkei

© dpa/ONG SOS MEDITERRANEE Immer mehr Flüchtlinge nutzen die Mittelmeer-Route nach Italien. Das Land sieht sich an der Kapazitätsgrenze

In den vergangenen Wochen seien aus der Türkei wieder mehr Menschen nach Deutschland gereist. Die Grenzschutzagentur Frontex habe eine zunehmende Zahl Iraner, Iraker und Syrier registriert. Eine Personengruppe steche hervor.

Die europäische Grenzschutzagentur Frontex hat eine zunehmende Zahl von Flüchtlingen aus der Türkei registriert. „Seit vier bis fünf Wochen kommen 17 Prozent mehr Menschen aus der Türkei auf den griechischen Inseln an“, sagte Frontex-Direktor Fabrice Leggeri der „Bild am Sonntag“.

Grund dafür sei, dass wieder mehr Migranten aus dem Iran, Irak und Syrien in der Türkei ankommen.

Nach einer Frontex-Statistik kommen auf den Mittelmeerrouten überwiegend Männer nach Europa.

„Über die Türkei kommen fast 40 Prozent Familien, über Marokko dagegen fast ausschließlich junge Männer“, sagte Leggeri. Auf der zentralen Route nach Italien reisten bis zu 20 Prozent der Migranten mit Familie.

Vor zwei Jahren schloss die Europäischen Union mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan einen sogenannten Flüchtlingsdeal. Dieser beinhaltet, knapp zusammengefasst, folgende Verabredung: Die Türkei riegelt ihre Grenzen ab und verhindert damit, dass die Flüchtlinge über die Balkanroute nach Europa kommen.

Quelle: msn

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline