«

»

Sep 23

Gruppenvergewaltigung: Asylmob schändet 23-Jährige auf Heimweg aus Hannover

Asylanten attackieren eine Frau, in symbolhafter Fotomontage

Gruppenvergewaltigungen sind ein zunehmendes Problem seit der Araberschwemme in 2015. Immer wieder erwischt es Frauen und Kinder, so wie jetzt in Wunstorf bei Hannover

Nachdem drei bislang unbekannte Armutsasylanten eine junge Frau am Sonntagmorgen am Bahnhof Wunstorf angegriffen und dabei verletzt haben, ermittelt die Kripo Hannover wegen einer Gruppenvergewaltigung und sucht dringend Zeugen.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war die 23-Jährige um 02:07 Uhr am Hauptbahnhof Hannover in die S-Bahn (S2) in Richtung Nienburg gestiegen. Während der Fahrt setzte sich das Trio neben sie und sprach sie an. Im weiteren Verlauf verließ die Frau um 02:46 Uhr die S-Bahn in Wunstorf und ging durch die Fußgängerunterführung zum ZOB. Kurz vor Ende der Unterführung griff sie das Trio an. Zwei der Männer hielten die 23-Jährige fest und der dritte berührte sie unsittlich. Laut angaben der Polizei wird wegen Sexueller Nötigung, also Vergewaltigung ermittelt, sodass davon auszugehen ist, dass in die Vagina eingedrungen wurde.

Zwei hielten sie fest, einer schändete die junge Frau – statistisch sind Moslems und Afrikaner führend in diesem Deliktfeld – Deutsche sind viel weniger kriminell, das ist statistisch belegt

Wenig später konnte sich die junge Frau aus dem Griff der Asylanten lösen und flüchten. Bei dem Vorfall wurde sie leicht verletzt.

Zu den drei Männern liegt aktuell folgende Personenbeschreibung vor: Sie sind etwa 1,65 Meter groß und circa 25 Jahre alt. Einer ist offenbar von asiatischer Herkunft und hat schwarze, an den Seiten kurze Haare. Seine beiden Komplizen sind vermutlich von südländischer Herkunft, wobei einer eine Umhängetasche bei sich hatte und der andere eine zerrissene Jeans sowie einen dunklen Pullover trug. Zusätzlich ist zu dem Letztgenannten bekannt, dass er schwarze, an den Seiten kurze und oben lange, nach hinten frisierte Haare hat.

Zeugen, die den Vorfall am Bahnhof in Wunstorf beobachtet bzw. die besagten Personen in der S-Bahn gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline