«

»

Jan 07

Gruppenvergewaltigung an Silvester: arabische Flüchtlinge fallen über Bewusstlose (22) her

Symbolbild

Es ist wieder passiert: muslimische mutmaßliche Scheinjugendliche schleichen sich in Wohngruppe ein und vergewaltigen eine bewusslose Frau

Es war ja abzusehen, nachdem letztes Jahr bei ganz ähnlichen Fällen an Silvester zahlreiche Gruppenvergewaltigungen durch arabische Wirtschaftsmigranten verübt wurden, hat sich der Vorgang dieses Jahr zahlreich wiederholt. Der Fall ähnelt dem aus Wien, dort wurde eine bewusstlose Deutsche nacheinander durch 9 Iraker vergewaltigt und dabei mit dem Smartphone fotografiert und gefilmt.

Was ist geschehen:
Zwei angeblich unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind dringend verdächtig, am Neujahrstag eine widerstandsunfähige junge Frau in Neumarkt i.d. Oberpfalz gemeinschaftlich vergewaltigt zu haben.

Aufgrund der bislang durchgeführten Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, hielt sich eine 22-jährige, in Neumarkt wohnhafte Frau, in den frühen Morgenstunden des 01.01.2017 auf der Suche nach ihrem Freund in einer Jugendwohngruppe für Flüchtlinge in der Kastengasse auf.

Sie hat offensichtlich nicht gewusst, dass man mit arabischen Flüchtlingen als Frau keine Zeit verbringen darf, das wurde ihr zum Verhängnis

Was dann geschah ist tragisch. Hätte sie gewusst, dass arabische Wirtsschaftsmigranten massenhaft Frauen vergewaltigen und die notwendigen Abstand gehalten, der allerseits dringend empfohlen wird, wäre sie unbeschadet geblieben.
Nich so in diesem Fall, die offenbar uninformierte Frau fand in der Wohngruppe ihren Freund nicht, traf jedoch auf zwei Flüchtlinge, mit denen sie mehrere Stunden verbrachte. Am Neujahrstag, gegen 07.30 Uhr, verließ sie die Unterkunft wieder.

Am nächsten Tag ging sie zur Polizeiinspektion Neumarkt und schilderte den Beamten, dass sie sich tags zuvor in der o.g. Örtlichkeit aufgehalten habe. Was genau in der Unterkunft passiert sei, könne sie jedoch nicht angeben, da sie einen „Filmriss“ habe. Ihre Vermutung sei jedoch, dass es zu sexuellen Handlungen gegen ihren Willen gekommen sei.

Noch am 02.01.2017 übernahm die Kripo Regensburg die weitere Sachbearbeitung, die nun zwei junge Männer als dringend Tatverdächtige ermittelt hat.

Deutsche Behörden bestimmen das Alter fast nie und glauben fast alles was man ihnen sagt, wenn es aus dem Mund eines Flüchtlings kommt, ganz offensichtlich haben diese beim Alter mutmaßlich derart gelogen, dass sich die Balken nur so biegen

Bei ihnen handelt es sich um afghanische Asylbewerber im angeblichen Alter von 18 und 19 Jahren, ob das alter stimmt, kann nicht sicher gesagt werden, denn über 60% der Flüchtlinge lügen bei der Altersangabe. Meist sind sie deutlich älter, weit über 30 Jahre, sie schummeln sich bei Kinderheimen und Jugendwohngruppen ein und vergewaltigen immer wieder junge Kinder und Frauen.

Die beiden Asylanten wurden mittlerweile festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt, die Haftbefehl gegen die beiden jungen Männer erlassen hat. Sie wurden sodann in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Quelle

[frontpage_news widget=“354″ name=“Letzte Vergewaltigungs- News“]

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline