«

»

Sep 24

Hohentengen: Sozialmigrant zerrt 23-Jährige in Garten um sie zu vergewaltigen

Symbolbild. Credits: pexels

Zu einer weiteren Vergewaltigungsattacke durch Armutsasylanten kam es am Sonntag im Baden Württembergischen Hohentengen

Wegen des Verdachts eines sexuellen Übergriffs am vergangenen Sonntag in Hohentengen ermittelt das Kriminalkommissariat Sigmaringen und sucht Zeugen des Vorfalls. Wie eine 23-jährige Frau am Sonntagnachmittag bei der Polizei anzeigte, sei sie eigenen Angaben zufolge nach dem Besuch einer Gaststätte in Mengen am frühen Sonntagmorgen von einer Bekannten nach Hohentengen gefahren worden und habe dort den weiteren Weg zu Fuß fortgesetzt. Hier sei sie gegen 06.30 Uhr im „Kirchwegeschle“ plötzlich von einem Mann fußläufig verfolgt worden. Der Unbekannte, den die 23-Jährige laut eigener Aussage in der Nacht bereits in der Mengener Bar getroffen hatte, habe sie dann in ein Gartengrundstück gezerrt und dort sexuell bedrängt. Nach heftiger Gegenwehr der Frau und Hilferufen habe der Mann schließlich von ihr abgelassen und sich in unbekannte Richtung entfernt. Den unbekannten Täter beschrieb die 23-Jährige als vom äußeren Erscheinungsbild her südländischen Typen, etwa 180 cm groß und 25 bis 30 Jahre alt. Er habe eine sportliche Figur, kurzrasierte dunkelbraune bis schwarze Haare und braune Augen. Er habe gebrochen Deutsch gesprochen und keine sichtbaren Tatoos oder Piercings gehabt. Zur Klärung des genauen Geschehensablaufs sucht die Kriminalpolizei nun Zeugen, die entweder das Tatgeschehen beobachtet oder die Hilferufe der Frau wahrgenommen haben oder auch Hinweisgeber, die sachdienliche Angaben zum Tatverdächtigen machen können, und bittet diese, sich unter Tel. 07571/104-0 beim Kriminalkommissariat Sigmaringen zu melden.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline