«

»

Dez 01

„Ich dich töten“ – Araber bedroht Zugbegleiterin und spuckt ihr ins Gesicht

Muslimischer Armutsflüchtling spuckt einfach Frauen an

Wieder eine ekel- Spuckattacke, der Armutsflüchtling mit Vollbart spuckte der Zugbegleiterin ins Gesicht und in die Haare, drohte dabei sie umzubringen | Magdeburg

Am 28.11.2017, gegen 12:55 Uhr kontrollierte eine 37-jährige Zugbegleiterin in der S-Bahn vom Hauptbahnhof Magdeburg in Richtung Bahnhof Zielitz einen Fahrgast. Kurz vor dem Bahnhof Wolmirstedt bat sie ihn, um das Vorzeigen seines Fahrscheines. Daraufhin entgegnete dieser, dass er keine Fahrkarte habe und meinte weiter, dass er auch kein Geld habe. Die Zugbegleiterin erklärte dem Mann, dass sie die Polizei zur Feststellung seiner Identität hinzuziehen müsste.

Nun sprang der Mann auf, hob die Faust zur Zugbegleiterin und sagte: „Ich dich töten.“ Dann spuckte er der 37-Jährigen ins Gesicht und in die Haare.

Als sich die Türen der Bahn am Bahnhof Wolmirstedt öffneten, zeigte er den Mittelfinger und wiederholte seine Drohung: „Ich dich töten.“ Anschließend flüchtete er aus der S-Bahn. Die verängstigte Zugbegleiterin beschreibt den Täter wie folgt: Die männliche Person ist circa 50-60 Jahre alt, 175-180 cm groß, orientalisches Aussehen, Vollbart. Zum Tatzeitpunkt war der Mann mit blauen Turnschuhen, einer blauen Jeans, einer schwarzen Jacke und einer grauen Mütze bekleidet. Der Täter hat sich wegen Bedrohung, Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen strafbar gemacht. Videoaufzeichnungen aus dem Zug wurden durch die Bundespolizei gesichert. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg bittet um Zeugenhinweise zum Täter und zur Tat. Können Reisende Angaben zu der Tat im Zug machen? Benutzt der beschriebene Mann häufiger diese Zugverbindung? Wem ist der Täter am Bahnhof Wolmirstedt aufgefallen? Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 565490), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline