«

»

Okt 10

Kassel: Afrikaner will behinderte Rollstuhlfahrerin zum Sex zu zwingen

Symbolbild

Schon wieder attackierte ein Armutsasylant aus Afrika eine wehrlose Rollstuhlfahrerin. Immer wieder kommt es zu Sex- Attacken gegenüber Senioren und Behinderten, aber auch Kleinkindern und Männern, durch moslemische und afrikanische Sozialmigranten. Hauptbahnhof Kassel.

Erst vor weniger Wochen ereignete sich eine Vergewaltigungsattacke durch einen Schwarzafrikaner in München, nun passierte es wieder, in Nordhessen.

Wie die Bundespolizei erst heute mitteilte, wurde eine 40-jährige Frau aus Kassel am Dienstag, gegen 20.15 Uhr, Opfer einer sexuellen Attacke im Eingangsbereich des Kasseler Hauptbahnhofes.

Tathergang

Die Geschädigte befand sich zum Tatzeitpunkt mit ihrem elektronischen Rollstuhl im Eingangsbereich des Kasseler Hauptbahnhofes. Plötzlich und unerwartet wurde sie von einer ihr unbekannten Person am Rücken gestreichelt und danach an die Brust gefasst.

Erst von hinten Brüste gestreichelt, dann wollte der Afrikaner „FickiFicki“ – da knallte die Frau ihm eine

Im Anschluss dieser Handlung wurde sie zu weiteren sexuellen Handlungen aufgefordert. Dieser Übergriff wurde von Seiten der Geschädigten durch eine Ohrfeige abgewehrt woraufhin der Täter sich entfernte.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

– Ca. 35 Jahre alt,

– korpulent,

– afrikanischer Herkunft,

– bekleidet mit einer schwarzen Jeans, einem grünen Pullover

mit Aufschrift sowie einer dunklen Oberjacke.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Zeugen gesucht:

Hinweise zu der Tat sind erbeten unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nummer 0800 6 888 000

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline