«

»

Jun 18

Mädchen Gesicht zertrümmert: Anklage gegen Straßenbahn-Prügler aus Syrien erhoben

In einer Bahn der Linie 6 prügelte der Syrer auf die Abiturientin ein, setzte seine Gewaltorgie dann an der Haltestelle fort Foto: Siegbert Heiland

Der polizeibekannte, syrische Gewalttäter Bahar M. (34) zertrümmerte einer Abiturientin (18) am 18. April in einer Magdeburger Straßenbahn das Gesicht. Levken S. stürzte blutend vom Sitz. Ein deutsch-marokkanischer Medizinstudent (28) griff ein – und wurde ebenfalls brutal zusammengeschlagen. Die Polizei ließ den Mann damals zunächst laufen. Eine Woche später wurde doch noch ein Haftbefehl beantragt und vollstreckt.

Magdeburg – Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hat Anklage gegen einen 34-jährigen Straßenbahn-Prügler wegen Körperverletzung in zwei Fällen und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Das berichtet die „Volksstimme“ in Berufung auf Landgerichtssprecher Christian Löffler.

Geprüft wird noch, wann die Hauptverhandlung am Magdeburger Landgericht eröffnet wird. Das wird frühestens im Spätsommer der Fall sein.

Der Fall sorgte Mitte April deutschlandweit für Aufsehen. Bahar M. fuhr mittags in der Linie 6, rammte der Abiturientin Levken (18) die Faust ins Gesicht. Die 18-Jährige erlitt durch die Schläge einen Nasen- und Augenhöhlenbruch. Sie taumelt aus der Straßenbahn, M. verfolgt sie noch.

Von den anderen Fahrgästen griff nur der deutsch-marokkanische Medizinstudent Rami (28) ein. Bahar M. schlug auch ihm mit voller Wucht ins Gesicht, zertrümmerte seine Stirnwand.

Die herbeigerufene Polizei konnte den Brutalo zumindest festhalten. Doch der Syrer erschien den Beamten nur verwirrt, nicht gefährlich. Sie brachten ihn in die Psychiatrie. Aus der entließ sich der Schläger dann einen Tag darauf selbst. Erklärung der Polizei: „Den weiteren Verbleib in der geschlossenen Anstalt hätte ein Richter anordnen müssen.“

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline