«

»

Mai 27

Magdeburger Asylantin erhält Bundesverdienstkreuz – wofür eigentlich?

Sie setzt sich für alle afrikanischen Migranten ein die kommen, legal oder illegal – dafür erhält man in Deutschland neuerdings das Bundesvedienstkreuz. Für echte Helden ist da kein Platz mehr

Für Tapferkeit in der Verteidigung des Landes, für ehrenhaften Einsatz in Krisengebieten oder bei der Terrorabwehr, dafür vergeben Länder in der ganzen Welt Ehrenmedaillen. Nicht so in Deutschland. Da muss man (meist illegalen) Asylbewerbern helfen, um dieses „Bundesverdienstkreuz“ zu bekommen.

Keine Frage, Juliana Luisa Gombes Historie scheint dramatisch. Als Angehörige eines Mitglieds einer kommunistischen Partei erhielt sie Asyl, was durchaus verständlich scheint, aber wofür wurde diese Frau am Dienstag eigentlich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet?

Um in einem Land wie Deutschland mit dieser Medaille ausgezeichnet zu werden, bedarf es nicht etwa außerordentlicher Tapferkeit und Mut, oder gar stoischen Werten, sondern vor allem einer nicht deutschen Staatsbürgerschaft oder einer ausländisichen Abstammung, einer linksaktivistischen- bis kommunistischen Vergangenheit und, das scheint zuletzt Voraussetzung: Man muss sich für Asylbegehrende und illegale Migranten einsetzen, sei es verbal oder aber durch Proteste, beziehungsweise mit oder ohne körperlichen Einsatz. – Das reicht! Manchmal genügt es sogar, wenn man für die staatlichen Medien ordentlich die Propagandatrommel als Journalist rührt, als Propagandist wird man nämlich ebenso ausgezeichnet, wenn die Berichterstattung für diese sogenannten „Flüchtlinge“ besonders wohlwollend ist, so geschehen zuletzt mit der Journalistin Dunja Hayali.

Vergabe der Bundesverdienstkreuz inflationär, man muss ausländische Abstammung haben, die Propagandatrommel für Asylanten rühren, oder illegalen Asylbewerbern helfen – was denken da eigentlich die echten Helden? Will derjenige, der sich für sein Land wirklich einsetzt, diese Auszeichnung überhaupt noch haben?

Es ist kaum zu glauben, wer heute alles diese Auszeichnung erhält und vor allem: wofür. Für echte Helden scheint da kein Platz mehr zu sein. Was denkt eigentlich der Polizist, der tapfere Soldat der seine Angehörigen oder Kameraden im Einsatz verloren hat, um sein Land vor Terroristen zu schützen, wenn eben linksaktivistische Leute eine Medaille bekommen, die sich für illegale Massenmigration zahlreicher Terroristen und Schwerverbrecher ohne Pass einsetzen, die mit der Araberflut nach Deutschland nachweislich einreisen? Da muss man diese Auszeichnung doch zukünftig nur ablehnen, denn neuerdings steht sie nicht mehr für die Werte, die dieses einst so stolze Deutschland ausmachten.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline