«

»

Nov 26

Messermord in Fredenbeck: Sudanese sticht Mann mit Messer kaltblütig nieder

Symbolbild

Ein 47 Jahre alter Mann ist am Dienstagmorgen in Fredenbeck (Landkreis Stade) nach einer Auseinandersetzung ums Leben gekommen.

Gegen 9 Uhr erschien der Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen vor dem Geschäft einer Unternehmerin. Bevor die Frau die verschlossene Tür öffnen konnte, lief der Mann davon. Einige Meter weiter stürzte er vor einem Supermarkt zu Boden. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt brachte ein Krankenwagen den Mann in eine Klinik. Dort verstarb das Opfer wenig später.

Polizei sucht mehrere Stunden

Der Mann aus Nigeria lebte in einer Unterkunft für Asylbewerber. Dort kam es nach ersten Erkenntnissen zu dem Streit, bei dem er mit einem Küchenmesser verletzt worden war. Der aus dem Sudan stammende mutmaßliche Täter kam aus einer benachbarten Unterkunft. Die Polizei suchte mehrere Stunden nach dem 29-Jährigen und nahm ihn gegen Abend fest. Auch das Messer wurde gefunden, doch der genaue Tatablauf und der Anlass des Streits sind unklar. Eine Obduktion am Mittwoch soll die Umstände des Todes klären.

Quelle: ndr

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline