«

»

Jun 26

Messermord in Giesing: Armutsflüchtling weiter auf der Flucht nach Parkbankmord

Symbolbild

Die Polizei fahndet weiter nach dem Armutsmigranten, der am Freitag auf einer Parkbank in Giesing einen 43-Jährigen abgestochen hat.

Am 22.06.2018 gegen 14:40 Uhr teilte eine Frau über den Notruf eine blutende, am Boden liegende, männliche Person im Bereich des Oxnerwegs in Untergiesing mit.
Die Umstände der Verletzungen im Oberkörperbereich waren zunächst unklar. Die eingesetzten Rettungssanitäter beschrieben diese als mögliche Schnittverletzungen. Der 43-jährige Mann war so schwer verletzt, dass er unter Reanimationsmaßnahmen in ein Münchner Klinikum gebracht wurde, wo er später seinen Verletzungen erlag.
Erste Zeugenaussagen von Unbeteiligten deuten auf einen zunächst verbalen Streit zwischen dem Verstorbenen und einem weiteren Mann hin, der eskalierte und in einem massiven Angriff gipfelte. Der tatverdächtige Mann entfernte sich daraufhin vom Tatort.
Der genau Tatablauf, sowie die verwendete Tatwaffe sind derzeit noch unklar.

Die Polizei glaubt zu wissen, dass das Motiv nicht religiös motiviert gewesen sein soll

Das Motiv ist derzeit ebenfalls noch unklar, es gibt jedoch keinerlei Hinweise auf eine politisch oder religiös motivierte Tat.

Eine sofort eingeleitete gezielte Fahndung nach dem Tatverdächtigen blieb ohne Erfolg.
Die Ermittlungen wurden durch die Mordkommission übernommen.

Beschreibung des Tatverdächtigen:
Männlich, 30 – 40 Jahre alt, südländischer Typ, dunkle Hose, dunkle Jacke

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich um den Oxnerweg Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline