«

»

Jul 18

Mord aus Eifersucht! Vier Moslems vor Gericht | Aachen

Vorwurf heimtückischer Mord: die vier Angeklagten (Marvin R., der Albaner Sandrino K. und die Iraner Hosein S. und Said M.) mit einem Übersetzer und Anwälten beim Prozessauftakt am Montag. Foto: Ralf Roeger / dpa

Aachen – Der Staatsanwalt ist sicher: Es war ein heimtückischer Mord!

Vier junge Männer stehen seit Montag vor dem Aachener Landgericht. Laut Anklage haben sie Dominik J. (27) mit 52 Messerstichen getötet.

Motiv Eifersucht. Das Opfer musste sterben, weil es mit der Ex-Freundin des Hauptangeklagten Marvin R. (22) zusammen war.

Der unfassbare Vorwurf: Marvin R. heuerte über seinen Kumpel Sandorino K. (18) zwei weitere Männer (23/26) an – für insgesamt 3000 Euro.

Dann lockten sie das ahnungslose Opfer am 2. Oktober zu einem Parkplatz in Waldfeucht. Angeblich, um noch eine Zigarette zu rauchen. Thomas Stoppelmann, Sprecher des Aachener Landgerichts: „Der Hauptangeklagte hatte vorher noch bei der Renovierung in der Wohnung seines Opfers geholfen.“

Das Opfer wurde am 2. Oktober abends an einer Straße in Waldfeucht nahe der holländischen Grenze entdeckt
Das Opfer wurde am 2. Oktober abends an einer Straße in Waldfeucht nahe der holländischen Grenze entdecktFoto: Uwe Heldens

Es war eine tödliche Falle. Laut Anklage wurde der 27-Jährigen geschlagen, getreten und mit einem Messer attackiert. Dann sperrten sie ihn in den Kofferraum eines Wagens.

Dominik J. schaffte es noch, die Notverriegelung zu öffnen. Er wollte fliehen. Doch Marvin R. soll ihn verfolgt und mehrfach auf ihn eingestochen haben. Dominik J. starb.

Die Angeklagten schwiegen beim Prozessbeginn zur Tat. 17 Verhandlungstage sind bis zum 30. September angesetzt.

Sandorino K. entschuldigte sich laut Aachener Zeitung bei den Eltern des Opfers. Sie sind Nebenkläger im Prozess.

Quelle: BILD

1 Ping

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline