«

»

Jun 22

Nach Autobahnkontrolle wurde rumänischer Vergewaltiger geschnappt

Autokontrollen bringen oft mehr ans Tageslicht.
Bild: APA/Lukas Hutter

Erfolg für Polizisten der Autobahnpolizei Haid: Bei einer Kontrolle erwischten die Beamten einen Rumänen (37), der eine polnische ID-Karte eingesteckt hatte festnehmen. Als nach genauer Überprüfung die wahre Identität des Mannes feststand, war klar: Es handelt sich um einen gesuchten Vergewaltiger.

Bei fremden polizeilichen Kontrollen am Mittwoch um 13.20 Uhr auf der A1 in Ansfelden ging der Autobahnpolizei Haid ein gesuchter, mutmaßlicher Vergewaltiger ins Netz. Der Rumäne zeigte den Beamten eine gefälschte ID-Karte, diese wurden aufgrund der Verfälschungsmerkmale stutzig, kontrollierten das Dokument auf der Dienststelle genau. Weil sie sich nicht täuschen ließen, konnten die Polizisten die wahre Identität des Mannes aufklären. Es handelte sich um einen 37-jährigen Rumänen, gegen den eine Festnahmeanordnung der StA Salzburg wegen des Verdachtes einer Vergewaltigung besteht. Er wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Quelle: Kronenzeitung

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline