«

»

Mai 27

Nach Gewaltorgie in Leipzig-Möckern: Afghane soll in Untersuchungshaft

Ein Mann hat in Leipzig Möckern seine Ex-Partnerin und sechs weitere Menschen verletzt. (Symbolfoto) Quelle: André Kempner

Am Freitagabend ist im Leipziger Stadtteil Möckern ein Streit eskaliert. Dabei verletzte ein Mann sechs Menschen und sich selbst. Unter den Opfern waren auch zwei Kinder und drei Polizisten. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am frühen Freitagabend ist in einer Privatwohnung in der Leipziger Friedrich-Bosse-Straße ein Streit eskaliert. Zunächst kam es gegen 17.10 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und seiner Ex-Partnerin. Der 31-jährige Afghane drang zunächst gewaltsam in die Wohnung seiner früheren Partnerin ein. Er ließ sich auch von der zur Hilfe gerufenen Polizei, die zuvor die Tür eingetreten hatte, nicht beruhigen.

Der Mann drehte völlig durch und verletzte zwei Beamte leicht, einen Polizisten schwer, seine Ex-Partnerin sowie eine weitere Frau, ein Kind (2), die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielten. Außerdem brachte er sich selbst Blessuren bei. Der Täter sei anschließend auf ein Nachbargrundstück geflüchtet, so die Beamten. Dort wurde trotz heftiger Gegenwehr festgenommen. Laut Polizeiangaben gebrauchte der Täter keine Waffen oder andere Gegenstände.

Alle Verletzten mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauerten bis in die Nacht an. Am Sonnabend entscheidet nun ein Richter über einen Haftbefehl.

Quelle: Leipziger Volkszeitung

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline