«

»

Apr 21

Nach Gürtelattacke auf Israeli: Täter stellt sich der Polizei

Der Angreifer geht mit einem Gürtel auf den jüdischen Mann los.

Berlin – Am Dienstag wurden zwei jüdischen Männer von einem jungen Mann auf offener Straße mit einem Gürtel attackiert und das nur, weil sie eine Kippa trugen.

Die Polizei fahndete seitdem nach dem Angreifer, der von den Opfern während der Tat gefilmt wurde. Wie die BILD-Zeitung berichtet, soll sich der junge Mann am Donnerstagnachmittag beim Landeskriminalamt gestellt haben.

Begleitet wurde der 19-Jährige dabei von seiner Anwältin. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um eine antisemitisch motivierte Tat handelt, da der junge Mann seine Opfer immer wieder mit „Yahudi“ (arabisch für Jude) angebrüllt hat.

Laut Bericht handelt es sich bei dem 19-Jährigen vermutlich um einen Flüchtling, da er aus Syrien stammt. Gemeldet ist er eigentlich in einer Einrichtung in Brandenburg, soll jedoch zuletzt in Berlin lediglich mit einem Koffer gelebt haben.

Nun kam der 19-Jährige den Beamten zuvor, obwohl diese ihn bereits identifiziert haben sollen. Noch am Donnerstag wird der junge Mann einem Haftrichter vorgeführt wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung. Unklar sei jedoch noch, ob der Angreifer eine Aussage getätigt hat.

Update 20.40 Uhr:

Gegen den Beschuldigten wurde nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen, wie die Behörde am Abend twitterte. Der Mann befinde sich in Untersuchungshaft „Er hat sich zur Sache nicht eingelassen“», betonte ein Polizeisprecher.

Fotos: Screenshot/Facebook, Jüdisches Forum für Demokrati

Quelle: Tag24

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline