«

»

Jul 17

Polizei Berlin vertuscht mutmaßlich moslemische Sexualstraftat über 7 Monate!

Fahndungsbilder der Polizei: Die Berliner Polizei fahndet nach diesem unbekannten Mann. Er wird verdächtigt, eine Frau am S-Bahnhof Südkreuz angegriffen zu haben. (Quelle: Polizei Berlin)

Vor bereits sieben Monaten wurde eine Frau in der Nähe des S-Bahnhofs Berlin-Südkreuz fast vergewaltigt. Weil es sich offensichtlich um einen Armutsasylanten handelt, wartete die Polizei so lange mit der Veröffentlichung der Bilder!

Rund sieben Monate nach einem sexuellen Angriff auf eine 20-Jährige in Berlin sucht die Polizei mit Bildern nach einem dringend Tatverdächtigen. Der Mann soll die Frau am frühen Morgen des 9. Dezember 2018 aus dem S-Bahnhof Berlin-Südkreuz heraus verfolgt und „sexuell motiviert angegriffen“ haben, wie es in der Mitteilung hieß.

Nachdem sich die Frau wehrte, habe der Angreifer von ihr abgelassen und sei geflüchtet. Veröffentlicht wurden nun Bilder aus Überwachungskameras sowie eine Videosequenz.

Gesucht wird nach einem 35 bis 42 Jahre alten Mann mit schlanker Statur und dunklen Haare, der etwa 1,70 Meter groß ist. Wer Hinweise zur Identität des Verdächtigen oder zu dessen Aufenthaltsort geben kann, sollte sich melden, appellierte die Polizei.

Informationen nimmt das Fachkommissariat für Sexualdelikte beim Landeskriminalamt unter der Telefonnummer (030) 4664 913402 oder per Fax unter (030) 4664-913499 entgegen. Auch Meldungen per E-Mail seien möglich.

Verwendete Quellen:

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline