«

»

Feb 07

Rentner Kopf zertrümmert: Rumänische Armutsmigranten aus Zigeunermilieu festgenommen

Tatverdächtige Armutsasylanten

Medebach. Immer wieder ermorden und vergewaltigen Bulgarische und Rumänische Zigeuner deutsche Mädchen und Rentner. Nur Monate nach dem Sexualmord der Melanie R. musste nun ein wehrloser 67 Jähriger Rentner sterben und fast niemand berichtet darüber

Nach dem brutalen Tötungsdelikt in Medebach im Januar, bei dem einem Rentner laut Staatsanwaltschaft der Kopf eingeschlagen wurde, hat die Polizei am frühen Donnerstagmorgen (7. Februar) zwei Tatverdächtige Migranten festgenommen, es berichtet einzig das Regionalblatt Westfälischer Anzeiger.

Es handelt sich um einen 21-Jährigen aus Medebach und seine 21-jährige Lebenspartnerin.

Ermittlungen der eingesetzten Mordkommission hatten ergeben, dass die beiden nach der Tat nach Rumänien geflüchtet waren. Sie wurden mit einem europäischen Haftbefehl gesucht.

Am Donnerstag erfolgte nun in Siebenbürgen der Zugriff durch rumänische und Dortmunder Polizeibeamte. Im Rahmen der Festnahme wurden zudem vier Wohnungen durchsucht und auch das Fluchtfahrzeug, ein VW Transporter, gefunden. Die Beamten konnten Beweismittel beschlagnahmen, die nun im Zuge der weiteren Ermittlungen ausgewertet werden.

Zeitnah sollen die beiden Tatverdächtigen nach Deutschland überführt werden.

Die ermittelnde Mordkommission sucht weiterhin Zeugen. Insbesondere geht es um Hinweise dazu, woher sich Täter und Opfer kennen. Der Pressemitteilung ist ein Foto der beiden Tatverdächtigen Florin M. und Rebecca L. beigefügt. Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst in Dortmund unter Tel. 0231/132-7441.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

 

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline