«

»

Apr 24

Schlimmer Verdacht: 26-Jähriger sticht Freundin nieder und lässt sie am Straßenrand liegen

Ermittler sichern an der Simon-von-Utrecht-Straße Spuren.

Hamburg – Gegen einen 26-Jährigen besteht der Verdacht, dass er in der Nacht zu Sonntag seine Freundin auf der Simon-von-Utrecht-Straße in Hamburg niedergestochen haben soll.

Andere Menschen sahen, wie die lebensgefährlich verletzte Frau zwischen zwei geparkten Autos zusammenbrach und am Boden liegen blieb. Sie riefen sofort den Rettungsdienst. Keine Sekunde zu spät.

Die 26-jährige Frau hatte eine Kopfverletzung und eine stark blutende, lebensbedrohliche Messerstichverletzung im linken Oberschenkel. Sie musste reanimiert und notoperiert werden.

Bei den Ermittlungen der Mordkommission geriet ein 26-jähriger Türke in den Fokus, teilte die Polizei nun mit. Es soll um den Freund der Frau handeln.

Der Tatverdächtige erschien in Begleitung seines Anwalts am Sonntag gegen 17.30 Uhr auf einem Polizeikommissariat und stellte sich. Polizisten nahmen ihn fest. Im Laufe des heutigen Montags soll er vor einen Haftrichter kommen.

Der 26-Jährigen geht es inzwischen besser, ihr Gesundheitszustand hat sich stabilisiert. Sie konnte aber bisher noch nicht vernommen werden.

Die Mordkommission ermittelt weiter zum Tathergang und den genauen Hintergründen.

Quelle: Tag24

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline