«

»

Mai 17

Schwarzafrikaner versucht Mädchen (13, 14) auf Markt- Toilette zu vergewaltigen | Gescher

Symbolbild, Credits: pxhere

Täglich kommt es in Europa zu Vergewaltigungen und Sexattacken durch Armutsasylanten aus Afrika. Jetzt hat es wieder zwei kleine Mädchen bei Borken erwischt.

Ein Unbekannter Sextäter hat am Donnerstag in Gescher zwei 13 und 14 Jahre alte Mädchen sexuell belästigt offembar in der Absicht diese zu vergewaltigen. Dazu war es gegen 19.20 Uhr in einer öffentlichen Toilette am Markt gekommen, die die beiden Mädchen aufgesucht hatten. Der Mann versperrte ihnen nach Angaben der Mädchen den Weg heraus und beleidigte sie auf sexueller Basis. Er habe eine der beiden am Arm festgehalten. Sie habe sich losreißen und flüchten können.

Gerade junge Mädchen und Kinder sind Zielscheibe der sexualisierten Migranten aus Arabien und Afrika. In der Heimat gilt Kindersex oft als ganz normal, jedoch dort auch nur in der Kinderehe. Für außereheliche Sexattacken gibt es -anderds als in Deutschland- härteste Strafen

Daraufhin habe der Täter die zweite Jugendliche festgehalten und begrapscht. Auch sie riss sich los und flüchtete. Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor: circa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, schlank, etwa fünf Zentimeter lange schwarze, leicht lockige Haare, dicke Lippen, flache Nase, braune Augen, schwarze Hautfarbe, bekleidet mit einer blauen Softshelljacke mit Kapuze und reflektierenden Streifen auf dem Rücken, dunkler Hose und hohen Herrenschuhen. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Ahaus: Tel. (02561) 9260.

Der Armutsafrikaner konnte heute ermittelt und festgenommen werden.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

 

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline