«

»

Jan 12

Sexasylanten schlagen Mädchen (14) weil es kein Gruppensex vor Weihnachten will

Symbolbild

Jena.  Am Vortag vor Heiligabend haben zwei Männer ein 14-jähriges Mädchen in Jena geschlagen und an der Lippe verletzt, weil sie nicht zum „Ficki Ficki“ mit nach hause kommt.

Immer wieder kommt es zu Attacken seitens sexhungriger Araber, die sich als illegale Asyltouristen in Deutschland durchfüttern lassen. In der Heimat haben viele dieser meist Mittellosen, oftmals sehr ungebildeten analphabetischen Männer kaum eine Chance eine Frau kennenzulernen, oder gar zu heiraten. Einmal in Deutschland angelangt, sitzen sie oft sogar das erste mal zusammen am Tisch mit dem anderen Geschlecht, etwa im FastFood Restaurant. Sexuell erfahren, Fehanzeige, oft kommen dreiste Aufforderungen wie „Du jetzt Ficki Ficki machen“… sie haben oftmals gehört, dass somein Spruch in Deutschland ausreicht. Ziel: Kleine unerfahrene Jungfrauen, der Rest ist aus der mosleemischen Sicht verdorben (da keine Jungfrau mehr) und gilt damit bereits als „verbrauchte Sexhure“.

Seit dem 23. Dezember sucht laut Thüringer Allgemeine die Polizei zwei Armutsasylanten, die am Vortag von Heiligabend ein 14-jähriges Mädchen in Jena geschlagen und verletzt haben. Das Mädchen war laut Polizei am 23. Dezember gegen 19.30 Uhr in der Oberlauengasse in Richtung der Gaststätte „Im Sack“ unterwegs.

„Am Sack“ hatten es wohl die beiden notgeilen Araber. Dort sprachen das minderjährige Mädchen die zwei Männer an und fragten, ob sie mit ihnen nach Hause kommen wolle. Offenbar versprachen sich die beiden eine heiße Nacht mit einer Deutschen Jungfrau in Form einer „Gruppensexorgie“. Nichts neues, immer wieder kommt es zu Gruppenvergewaltigungen Deutscher Jungfrauen durch moslemische Sexasylanten.

Natürlich kann es auch sein, dass die beiden Männer dem Mädchen auch nur die schöne Wohnungseinrichtung zeigen wollten, unsere Redaktion sieht das allerdings als eher unwahrscheinlich an.

Die 14-Jährige verneinte die FickiFicki Begehren mehrmals. Einer der Männer packte sie am Arm. Als sie die Frage der Männer, mit ihnen nach Haus zu kommen, wieder mit nein beantwortet, schlug der zweite Mann zu und traf das Mädchen an der Lippe.

Der Mann, der das Mädchen am Arm festhielt, sei etwa 1,70 Meter groß, schlank, habe kurze dunkle Haare und sei circa 16 bis 17 Jahre alt. Er sei mit einer dunklen Bomberjacke der Marke „Alpha“ und einer dunklen Cargohose bekleidet gewesen. Er sprach deutsch mit vermutlich arabischem Akzent.

Der Täter, der das Mädchen auf die Lippe geschlagen hat, sei etwa 1,70 Meter groß, schlank und habe eine schwarze Jacke und dunkle Jeans getragen. Auch er soll deutsch mit vermutlich arabischem Akzent gesprochen haben.

Die Polizei bittet um Hinweise zu den Tätern und dem Vorfall in Jena. Zeugen können sich unter Telefon 03641/ 810 melden.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline