«

»

Jan 02

Silvester in Osnabrück: 10 Köpfige Araberhorde umkreist 2 Mädchen und beginnt zu vergewaltigen

Moslems versuchen wieder einmal eine Frau in der Masse zu schänden

Es ist schon wieder passiert in Osnabrück. Eine verrohter Arabermob, allesamt Moslems, attackierte zwei wehrlose Mädchen an Silvester und fiel über sie her – Polizei vertuscht und spricht von „ausgelassener Stimmung“!

Wie berichtet, wurden in der Silvesternacht zwei junge Frauen im Bereich der Großen Straße aus einer Gruppe junger Männner heraus bedrängt und sexuell belästigt. Ein mutmaßlicher Täter konnte im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe von der Polizei festgenommen werden. Es handelt sich hierbei um einen 19-jährigen Afghanen, der im Bereich der Bramscher Innenstadt wohnt. Offenbar war es so, dass sich die etwa zehn Männer und die beiden 17-Jahre alten Mädchen sowie deren zwei Begleiter zufällig begegneten.

„Nach anfänglich ausgelassener Stimmung kam es dann aber aus der Gruppe heraus zu den körperlichen Übergriffen“

Polizei vertuschte über Tage die Identitäten der Araber

Nachdem die Polizei Osnabrück über Tage die Identität der Araber vertuschte, redete sie in einer Nachtragsmeldung sogar von „Ausgelassener Stimmung“… Böse Erinnerungen an Köln werden da wach. Auch dort hatte man 2016 von „Ausgelassener Stimmung“ gesprochen, obwohl zahlreiche deutsche Frauen vergewaltigt wurden.

Dass die jungen Frauen dabei durch die Araberhorde gegen ihren Willen geküsst und im Intimbereich angefasst wurden, teilte die Polizei in der Nachtragsmeldung mit. Danach zogen die Täter weiter. Unmittelbar darauf kam zufällig ein Streifenwagen an der Örtlichkeit vorbei und wurde von den Opfern angehalten. Durch weitere Ermittlungen konnten noch zwei weitere Personen als der Gruppe zugehörig identifiziert werden. Der 16 Jahre alte Mann mit deutschem Pass und der 18-jährige Syrer, beide aus Osnabrück, sollen sich laut Polizei aber bei den Handlungen passiv verhalten haben. Die Ermittler bitten weiterhin um Hinweise in der Sache.

Araber und Afrikaner vergewaltigen und Morden ein Vielfaches im Vergleich zu Deutschen, die Kriminalstatistik belegt das eindeutig – die Asylanten sind nicht nur illegal in Deutschland, sie sind hochkriminell

Personen, die möglicherweise auch Opfer der Gruppe oder Augenzeugen solcher Vorfälle geworden sind, melden sich bitte bei der Osnabrücker Polizei. Telefon: 0541/327-2215 oder 0541/327-3103.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

2 Kommentare

  1. paule52

    Hallo Freunde,
    Habe gestern auf facebook eueren obenstehenden Artikel öffentlich geteilt, worauf ich sofort für 30 Tage gesperrt wurde, HERZLICHEN DANK

    1. Redaktion

      Tut uns Leid, die Zensurfritzen in Berlin und ihre Facebook Linksaktivisten schränken die Meinungsfreiheit leider schon lange sehr ein… Scheinbar hast du ein Paar „nette Freunde“ die dich melden. Der Artilel an sich wird aber zahlreich geteilt, also ist an sich völlig legal und nicht zu beanstanden. Schade dass es dich getroffen hat. Trotzdem weitermachen und nicht unterkriegen lassen!

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline