«

»

Mai 18

Syrer legen sich mit deutscher Gruppe an, die wehrt sich offenbar und schießt!

Symbolbild

Zu einer der vielen Auseinandersetzungen zwischen arabischen oft mit Messern bewaffenten Armutsasylanten und deutschen Bürgern kam es bei Hagenow nähe Ludwigslust. Doch damit hatten die Asylanten nicht gerechnet, denn einer aus der deutschen Gruppe gab einen Schuss ab! Womöglich zur Selbstverteidigung.

In Hagenow soll ein noch unbekannter Mann am Montagnachmittag mit einer Pistole auf einen anderen geschossen haben. Verletzt wurde dabei niemand. Ersten Erkenntnissen zufolge soll es auf offener Straße zunächst zu einem Streit zwischen einer vierköpfigen deutschen Personengruppe und zwei Syrern im Alter von 19 und 23 Jahren gekommen sein. Im Zuge des Streits soll dann ein Mann aus der deutschen Personengruppe heraus eine Pistole gezogen und in Richtung der beiden Syrer geschossen haben. Anschließend flüchtete der Schütze. Auch die anderen drei Beteiligten dieser Gruppe entfernten sich. Die Polizei hat wenig später am Tatort Beweismittel sicherstellen können. Den Erkenntnissen zufolge ist mindestens ein Schuss abgegeben worden. Unklar ist indes noch, ob es sich bei der Tatwaffe um eine scharfe oder um eine Schreckschusswaffe handelt und warum es zum Streit kam.

Deutschland rüstet nach den vielen Messermorden durch die verrohten Merkel- Migranten auf – unklar ist, ob die Waffe scharf war, oder ob es sich nur um eine Schreckschusswaffe handelte

Derzeit laufen die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen nach dem Schützen. Zeitgleich bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wer Angaben zu diesem Vorfall in der Bergstraße oder zur Flucht des Tatverdächtigen machen kann, möge sich bitte mit der Polizei in Hagenow (Tel. 03883/ 6310) in Verbindung setzen.

Täter gefasst, Hintergründe will Polizei nicht preisgeben. Schütze und Syrer scheinen sich zu kennen

Da es die Polizei in Deutschland gar nicht mag, wenn deren Bürger sich bewaffnen, wurde mit einem Sondereinsatzkommando nach dem deutschen Schützen gefahndet. Sodann kam es bereits am Dienstag zur Festnahme des mutmaßlichen Schützen. Über die genauen Hintergründe des Streits lässt die Polizei die Öffentlichkeit im Unklaren. Die beiden Gruppen scheinen sich aber bereits zu kennen und gerieten offenbar schon öfter in Streit.

Ob die Polizei auch derart gefahndet hätte, wäre die Waffe vom Asylanten abgefeuert worden (wie täglich in diesem Land), darf durhaus bezweifelt werden.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline