Schlagwort-Archiv: Luxusimmobilien für Wirtschaftsflüchtlinge deutsche müssen hungern

Jun 20

Flüchtlinge in Willich: Erste Flüchtlingshäuser sind fertig

In Neersen leben bereits seit wenigen Wochen in den Häusern am Niersweg 39 Menschen, zumeist aus Syrien und der Türkei. Willich Die Stadt Willich hat an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet Häuser für Flüchtlinge gebaut. Die ersten Familien sind in Neersen und Schiefbahn kürzlich eingezogen. „Die Lage ist derzeit sehr entspannt“, sagt Marco Härtel. Er koordiniert mit …

Weiter lesen »

Mai 20

Neubau einer weiteren Flüchtlingsunterkunft am Standort Lehmgrube in der Kernstadt Ditzingen

Nach der im Januar erfolgten Fertigstellung und Inbetriebnahme einer weiteren Unterkunft zur Unterbringung von Flüchtlingen am Hirschlander Weg im Stadtteil Schöckingen, konnte Mitte April der Bau einer weiteren Unterbringungsmöglichkeit am Standort Lehmgrube in der Kernstadt Ditzingen aufgenommen werden. Im Zuge der Umsetzung des Konzeptes der dezentralen Unterbringung von der Stadt Ditzingen zugewiesenen Flüchtlingen, hatte der …

Weiter lesen »

Mai 20

Asyl: Wohnungen statt Flüchtlingsheime in Klein Borstel

In Klein Borstel gibt es neue Diskussionen über eine Grünfläche, die eigentlich nie bebaut werden sollte. Hamburg.  Als die Eigen­tümer 2011 und 2012 ihre Häuser in einem Neubau in Klein Borstel bezogen, schien die Lage eindeutig. Hier die neue Siedlung, dort der frühere Anzuchtgarten des Ohlsdorfer Friedhofs, der, so war es den Nachbarn zugesagt worden, …

Weiter lesen »

Mai 04

Zwei Neubauten für Geflüchtete im Märkischen Viertel

Das kommunale Wohnungsbauunternehmen Gesobau hat am 16. April die Errichtung zweier Gebäude für geflüchtete Menschen am Senftenberger Ring 37/39 offiziell abgeschlossen. Mieter beider Häuser wird das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF). Errichtet in modularer Bauweise, bieten die Häuser auf 11 590 Quadratmetern Grundstücksfläche Platz für insgesamt 435 Menschen. 109 Wohnungen mit einer Größe zwischen einem und vier …

Weiter lesen »

Apr 22

Rottweil: Flüchtlinge sollen im Juni einziehen

Rottweil – Der Rohbau steht, die Fenster sind drin, jetzt wird im Innern auf Hochtouren gearbeitet: In das neue Zwölf-Parteien-Haus auf dem Hegneberg sollen schon im Juni Flüchtlinge einziehen. Der Gemeinderat informierte sich am Mittwoch vor Ort über das Projekt. Von den zwölf neuen Wohnungen sind bereits elf vergeben. Flüchtlinge, die derzeit noch in Übergangsunterkünften …

Weiter lesen »

Apr 09

Ärger in der CDU: Kölner Politikerin verdient kräftig an Flüchtlingshotel

Köln – 6.800 Euro für eine achtköpfige Familie – das zahlt die Stadt jeden Monat für ein gut 35 Quadratmeter großes Appartement im „Boarding Home am Schokoladenmuseum“ Es ist eins von 40 Hotels, in denen die Stadt Flüchtlinge unterbringt. In der CDU gibt es Ärger um ein weiteres: Das „Hotel zum Bahnhof“ in Dellbrück. Es …

Weiter lesen »

Mrz 17

In Bielefeld ziehen die ersten Flüchtlinge in neue Häuser

In Jöllenbeck sind über die städtische Tochter Solion 13 Wohnungen entstanden. Gemeinsam mit der Initiative „JürIK“ wird jetzt vor Ort gearbeitet. Und auch woanders wird gebaut Jöllenbeck. Die Stadt schafft Wohnungen: Über ihre Tochter Solion werden an vier Standorten in Bielefeld Häuser für Flüchtlinge gebaut, in Jöllenbeck sind jetzt die ersten Flüchtlinge eingezogen, genauso Im …

Weiter lesen »

Aug 11

Im Bezirk wird weiter für Flüchtlinge gebaut | Ricklingen – Wettbergen – Oberricklingen

Trotz stagnierender Zahlen werden im Stadtbezirk Ricklingen weiter neue Plätze in Flüchtlingsunterkünften geschaffen. Umstritten ist vor allem der Neubau des Flüchtlingsheims auf dem Parkplatz am Kneippweg im Stadtteil Ricklingen. Es ist die vorerst letzte geplante Unterkunft im Bezirk. Quelle: haz

Aug 11

15 Wohnungen in Aufhausen: Neubau für Flüchtlinge ist vergeben | Heidenheim

In Aufhausen entsteht ein Gebäude mit 15 Wohnungen für die Anschlussunterbringung. Die Stadt hat mit der Gründung der Grundstücks- und Wohnungsbau-GmbH Heidenheim die Rückkehr in den sozialen Wohnungsbau gestartet. Deren Geschäftsführer ist Stadtkämmerer Guido Ochs, im Aufsichtsrat sitzen Stadträte, Vertreter der Verwaltung und sachkundige Mitglieder. 2,4 Millionen Euro werden der neuen Gesellschaft von der ebenfalls stadteigenen Naturtheater-Grundstücksverwaltungs-GmbH …

Weiter lesen »

Mai 18

Hausbesitzer wird enteignet: Hamburg beschlagnahmt leerstehende Wohnungen

Ein Eigentümer aus Hamburg hat sechs Wohnungen jahrelang leerstehen lassen. Auch saniert hat er sie nicht. Der Stadt Hamburg reicht es jetzt. Das Bezirksamt hat den Vermieter enteignet. Die Stadt saniert die Wohnungen jetzt auf Kosten des Eigentümers. Einen Vermieter mit sechs Wohnungen hat das Bezirksamt Hamburg-Mitte jetzt enteignet. Die Immobilien liegen im zentrumsnahen Hamm …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

Close
Inline
Inline