«

»

Sep 30

Tasche geklaut und vergewaltigt: Bootsmigrant schändet 18-Jährige auf Santanderplatz

Symbolbild. Credits: Youtube

Mönchengladbach. Es ist schon wieder passiert. Kein Wochenende ohne Vergewaltigung Deutscher Frauen durch Afrikanische Armutsasylanten. Diesmal traf es eine junge 18 Jährige am Sonntag auf dem Heimweg aus der Altstadt

Eine 18-jährige Frau ist am frühen Sonntagmorgen gegen ca.5:40 Uhr am Santanderplatz Opfer eines Straßenraubes und einer Vergewaltigung geworden. Die junge Frau war nach einem Altstadtbesuch zu Fuß unterwegs. Sie sei von dem unbekannten Bootsmigranten verfolgt worden. Dieser soll ihr zunächst die Handtasche geklaut haben, danach bedrängte und vergewaltigte sie der Armutsmigrant.

Laute Schreie am Santanderplatz konnten die arme junge Frau nicht retten, doch Zeugen verständigten die Polizei

Durch die lauten Schreie des Opfers wurden mehrere Zeugen aufmerksam, die die Polizei über Notruf verständigten. Zeugen sahen auch den flüchtigen Täter und und machten in Bezug auf die auffällige Oberbekleidung des Täters ähnliche Angaben. Ein Rettungswagen brachte die Geschädigte in ein Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief bislang erfolglos.

Afrikanische Bootsmigranten und Moslems vergewaltigen statistisch viel häufiger als Deutsche überfallsartig, das ist statistisch bewiesen

Täterbeschreibung: dunkler Hauttyp (eher afrikanisch), dunkle, kurze Haare, kein Afro, schlanke Statur, Bekleidung: dunkelblaue Hose, dunkle Schuhe, Sneakers, schwarz-rote Jacke, schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift mit den Zahlen 18 und 2001 Die Polizei fragt: Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann sachdienliche Angaben machen? Tel. 02161-29-0.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline