«

»

Mai 17

Versuchte Gefangenen-Befreiung in der Neustadt: Polizei greift hart durch

In der Neustadt wurde am Wochenende zum wiederholten Male stark kontrolliert.

Dresden – Die Polizei Dresden hatte am Wochenende in der Neustadt alle Hände voll zu tun. Im Kampf gegen die Straßenkriminalität waren rund 60 Beamte im Einsatz, kontrollierten rund 160 Personen.

„Höhepunkt“ der Einsätze waren zwei vorläufige Festnahmen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich die erste Samstagmorgen. Ein 18-jähriger Deutscher hatte auf der Louisenstraße einen Beamten mit einer Bierflasche bedroht, um seinen vermeintlichen Kumpanen freizubekommen, der kurz zuvor wegen Körperverletzung geschnappt worden war.

Der nächste, ganz ähnlich gelagerte Fall geschah am Sonntag in einem Café auf der Alaunstraße.

Hier würgte ein 28-jähriger Libyer einen Polizisten plötzlich von hinten. Auch hier galt der Angriff einem Befreiungsversuch eines bereits Festgenommenen. Bei einem Alkoholtest hatte der Angreifer deutlich über zwei Promille im Blut.

Die beiden Männer müssen sich nun u. a. wegen versuchter „Gefangenenbefreiung“ vor Gericht verantworten.

Allein in der Nacht zum Samstag wurden rund 100 Personen kontrolliert. Dabei stellten die Beamten elf Straftaten fest (vier Drogendelikte, fünfmal Körperverletzung, eine Beleidigung, ein Verstoß gegen das Waffengesetz). Die Polizei sprach drei Platzverweise aus.

In der Nacht zum Sonntag wurden bei den rund 60 Kontrollierten vier Straftaten festgestellt (zweimal Körperverletzung, Drogen und Diebstahl).

Pro Abend/Nacht waren jeweils ca. 30 Polizisten im Einsatz. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich überwiegend um Deutsche, Tunesier, Syrer und Libyer.

Quelle: Tag24

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline