«

»

Okt 01

Vertuscht! Feldkirchen: Rumäne versucht 14- Jährige zu vergewaltigen und klaut Handy

Symbolbild

Die Lokalpresse vertuscht einen der vielen Vergewaltigungsattacken durch Migranten. Der obdachlose Rumäne ging an einer Tanklstelle brutal vor

Am Samstag gegen 06:40 Uhr, wurde eine 14-jährige Schülerin aus Feldkirchen von einem ihr unbekannten Armutsmigranten an einer Tankstelle in der Münchner Straße angesprochen. Als die Schülerin die Tankstelle verließ, folgte ihr der Mann, riss sie um und drückte sie zu Boden. Anschließend wollte er seine Hose öffnen und entwendete das Handy der 14-Jährigen. Das Mädchen schrie lautstark um Hilfe. Als ein unbeteiligter Zeuge hinzukam, ließ der Mann von ihr ab und flüchtete.

Die Abendzeitung berichtet ohne Nennung der Nationalität, überregional ist es gänzlich still – die Polizei ist diesmal ehrlich

Während die Münchner Polizei diesmal nicht vertuscht, ist es die Abendzeitung die sich selbst bemaulkorbt. Man möchte es sich dort mit den Politilkern schließlich „nicht verspielen“ und berichtet entsprechend. Der Merkur nennt die Nationalität, größere Blätter schweigen gänzlich zu der Vergewwaltigungsattacke.

Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte er jedoch vorläufig festgenommen werden. Das Handy wurde in Tatortnähe sichergestellt.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 21-jährigen Rumänen, der in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat. Der Mann wurde vorgeführt. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl.

Die Schülerin wurde leicht verletzt.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline