«

»

Apr 11

Wirtschaftsflüchtlinge begrapschen Kinder in Zug: Vater hilft und wird zusammengetreten

Symbolbild

Am Samstag schlugen mehrere arabische Wirtschaftsmigranten einen Familienvater im Zug zu Boden und traten auf ihn ein, auch die Familie wurde attackiert – wir haben die Täterbeschreibung

Gegen 16:30 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei im Hauptbahnhof Dortmund zur dort einfahrenden RB53 aus Schwerte gerufen.

Hintergrund war das schützende Vorgehen des Familienvaters, nachdem sich mehrere arabisch aussehende Männer den kleinen Kindern unsittlich genähert hatten. Die Männergruppe soll versucht haben, beide Töchter auf die Schöße zu setzen

Die Arabergruppe hatte versucht sich den kleinen Mädchen unsittlich anzunähern, da schritt der Vater ein

Der 39-Jährige Familienvater stellte die Männer zur Rede, worauf diese unvermittelt auf ihn einschlugen. Sogar als der Mann aus Schwerte am Boden lag, traten die „Schläger“ weiter auf ihn ein. Als sein 13-jähriger Sohn und seine Frau sich schützend vor ihn stellten, wurden auch diese durch Schhläge durch die Arabergruppe verletzt.

Sie traten auf den am Boden liegenden Vater ein, auch der 13 Jährige Sohn und die Ehefrau wurden verprügelt als sie den Vater schützen wollten

Am Haltepunkt des Signal Iduna Parks konnten die Täter bisher unerkannt flüchten. Der Familienvater trug eine Platzwunde an der Nase, der Lippe und Verletzungen am Ohr und der Schläfe davon. Die Bundespolizei ist derzeit dabei, die Videoaufnahmen in der RB53 auszuwerten, allerdings seien diese laut Pressestelle noch nicht durch das Bahnunternehmen zugeleitet worden. Zudem wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Erstaunlicherweise fehlt in der allgemeinen Berichterstattung anderer Zeitungen die Täterbeschreibung. An der Polizei hat es diesmal sicherlich nicht gelegen, vermutlich fehlt der Wille oder die Mühe hier sauber zu recherchieren.

Keine Zeitung hat bisher eine Täterbeschreibung sauber erfragt – war es bewusstes Unterlassen oder nur unsaubere Recherche?

Die Polizei bittet um Mithilfe und gab uns folgende Täterbeschreibung heraus:

  • Täter um die 20 Jahre alt
  • nach Angaben von Mitreisenden sollen sie sich untereinander auf Pakistanisch unterhalten haben
  • ein Täter trug eine weiße Hose und schwarzes T-Shirt
  • der weitere Täter eine graue Jeans und schwarze Strickjacke
  • Beide Täter trugen eine Basecap, die sie allerdings im Zug liegen ließen

Zeugen der Schandtat mögen sich unter der kostenlosen Rufnummer 0800 – 6 888 000 melden

Wieso sind immer wieder Kinder und Kleinkinder Ziel sexueller Attacken durch Muslime?

Pädophilie ist in der muslimischen Kultur an der Tagesordnung und völlig normal, das Bundesamt für Politische Bildung hat hierzu bereits 2015 einen Artikel verfasst, (der Link wurde mittlerweile zensiert) demnach waren vor dem Syrienkonflikt 13 % aller Ehen mit Kindern geschlossen worden. RTL berichtet über  Prostitution und Zwangsehen in Flüchtlingslagern, die durch den Imam geschlossen werden (dann ist Sex im Islam nämlich legal, auch wenn die Ehe nur 30 Minuten dauert und dafür bezahlt wird). Seit dem Krieg in Syrien sind Kinderhen nach Pressebricht des SOS Kinderdorfes sogar in der Mehrzahl. Über 50% aller Ehen werden demnach zwischen erheblich älteren Männern und Kindern geschlossen, in der Türkei hat der Verkauf syrischer Mädchen an alte türkische Männer derzeit Hochkonjunktur. Die Türkei versucht durch einen neunen Gesetzentwurf eine alte Tradition der Muslime aufleben zu lassen, heiratet ein Sexualstraftäter das Kind, dass er vergewaltigt hat, soll er nach Willen der Regierungspartei AKP straffrei gelten und aus der Haft entlassen werden.

Pädophilie und Kindersex in muslimischer Kultur ganz normal, 51% der Ehen werden mit Kindern geschlossen

Dabei ist der Geschlechtsverkehr auch mit jüngsten Kindern üblich. Vor einiger Zeit hatte ein Fall für Empörung in der westlichen Welt gesorgt, bei dem eine 8 Jährige verheiratet wurde und nach schwersten Verletzungen nach dem Sex durch den deutlich alten Ehemann in der Hochzeitsnacht verblutet ist, nachdem die Gebärmutter gerissen war. Zuvor kam es bereits zum Tod einer 12 Jährigen. Seither hat sich allerdings die Lage noch verschlechtert.

Als besonders „rein“ gelten Jungfrauen, auch sie werden brutal vergewaltigt, oft auch in Gruppen. In Deutschland gelten sie als die „letzten noch reinen Frauen“ – der Rest wird oft als dreckig und als prostituiert angesehen

Als die letzten reinen deutschen Frauen gelten zudem Jungfrauen, sie sind in Augen vieler Muslime noch unverbraucht und würden sich für den Sexualakt, oder auch mehr noch eignen. Letztes Jahr hatte ein Bericht bei dem Portal Rapefugees für Aufsehen gesorgt, dort hatte man über einen Fall berichtet, bei dem ein noch jungfräuliches Mädchen durch drei Muslime in Bayern vergewaltigt wurde, während des Prozesses hatten die Angeklagten das Opfer noch verhöhnt

Dabei ist den Regierungen sehr lange bekannt, dass besonders Kinder Ziel von Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch durch arabische Vergewaltiger sind. Wie die kleinen Anfragen des Landtages Nordrhein-Westfahlen (Drucksache 16/10333) und der Hamburger Bürgerschaft (Drucksache 21/3204)  ergaben, waren mehr Kinder im Alter von 14 und darunter von Sexualdelikten betroffen, als Erwachsene. Dies ist nicht nur durch die verminderte Wehrfähigkeit der schwächeren Opfer zu erklären, sondern eben mit der Mentalität der meist arabischen Täter, die Pädophilie und Jungfräulichkeit wertschätzt. Vergewaltigungen von Kindern und Frauen in Flüchtlingsheimen sind den Behörden bestens bekannt, allerdings scheren sie sich nicht darum, diese wirksam zu unterbinden.

Triebstrau, Frustration und absolute Notgeilheit – die psychosexuelle Entwicklung muslimischer Wirtschaftsflüchtlinge entspricht oft der eines Vorschulkindes

Während in den westlich- christlichen Ländern Zärtlichkeit und erste sexuelle Erfahrungen bereits im Kindes und Jugendalter geübt und erlernt werden, etwa in Form von Küssen auf dem Schulhof, dem Austausch von Zärtlichkeiten, Doktorspielchen und ersten Beziehungen zwischen Kindern, ist das in muslimischen Ländern mit dem Tode bestraft. Hier herrscht selbst beim Essen Geschlechtertrennung. Die meisten unverheirateten Wirtschaftsflüchtlinge haben es einfach nicht gelernt, zärtlich zu sein, Sex kennen sie allenfalls aus Pornofilmen, oder aber durch Vergewaltigungen. Dies alles ist eine höchst explosive Mischung.  Zudem befinden sich unter den Wirtschaftsflüchtlingen viele Bürgerkriegskämpfer, die für oder gegen den Islamischen Staat gekämpft haben. Teil der Ideologie ist es, Menschenhandel zu betreiben und Kriegsverbrechen als Kriegsführung einzusetzen. Diese Art von Männern und nicht selten auch Frauen haben die geringsten Hemmungen sich an Schwächeren zu vergreifen.

Muslime ermorden und vergewaltigen laut BKA- Statistik mindestens 5 Mal häufiger als Deutsche

Muslime insbesondere arabische Wirtschaftsflüchtlinge ermorden, töten und vergewaltigen immer wieder Menschen, sie führen in fast allen Deliktarten die Statistik an und bewirkten seit dem ungebremsten muslimischen Massenzustrom ab dem Jahr 2015 einen sprunghaften Anstieg fast aller Deliktarten. Insbesondere zu nennen ist der Bereich der Rohheits- und Sexualdelikte, aber auch homophobe und antisemitische Straftaten. Muslime begehen solch schwere Taten laut BKA Statistik, die bereits statistisch schönfrisiert und zugunsten von Muslimen und Osteuropäern abgemildert ist, mindestens 5 Mal so häufig wie Deutsche Bürger. Die Regierung hatte durch Verbreitung sogenannter „Fake News“ versucht, die BKA-Statistik umzudeuten, was allerdings vorletzten Monat aufgeflogen ist (wir berichteten).

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline