«

»

Aug 23

Gruppenvergewaltigung knapp entgangen: Afghanen fallen über Mädchen (15) her

Symbolbild. Credits: pxhere

In Potsdam ist es schon wieder passiert. Zwei erwachsene Afghanen vergehen sich an einem kleinen Mädchen. Fast hätten die Armutsasylanten es gemeinschaftlich vergewaltigt, doch es konnte sich wehren!

Am gestrigen Morgen, gegen 07:40 Uhr, stieg eine 15-Jährige aus einem Bus an der Haltestelle Robert-Baberske-Straße. Sie lief dann in Richtung einer Schule, als sich plötzlich von hinten zwei Männer genähert haben, so berichtet das Mädchen. Einer der Beiden habe ihr dann von hinten Augen und Mund zugehalten, während der Zweite sie unsittlich berührte. Als das Mädchen sich hiergegen zur Wehr setzte, sollen sie von ihr abgelassen haben. Das Mädchen rannte davon, wohin sich die Männer entfernten, ist unbekannt.

Von hinten überfallen und unsittlich an den Geschlechtsteilen befingert – Moslems und Afrikaner führen die Statistik bei Überfallsvergewaltigungen und Gruppenvergewaltigungen bundesweit an

Die Männer, im Alter von etwa 20-25 Jahren, die beide nach Alkohol gerochen und eventuell afghanisch gesprochen haben sollen, wurden zudem wie folgt beschrieben:

Einer der beiden soll bräunliche Haut und dunkle Haare an der Hand gehabt haben. Am Mittelfinger habe er einen Ring getragen. Der Andere soll südländisch ausgesehen haben und chic angezogen gewesen sein. Er habe schwarze Nike-Turnschuhe mit weißen Sohlen und eine schwarze Jeans getragen. Beide hätten eine tiefe Stimme gehabt.

Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich an die Inspektion Potsdam unter 0331-55080 zu wenden.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline