Kategorienarchiv: Finanzen

Apr 25

Ex-Leibwächter Bin Ladens kann weiterhin nicht abgeschoben werden

Düsseldorf/Bochum – Ein in Bochum lebender früherer Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden, Sami A., kann auch weiterhin nicht nach Tunesien abgeschoben werden Dies teilte die nordrhein-westfälische Landesregierung in Düsseldorf mit. Das Flüchtlingsministerium verwies auf eine unanfechtbare Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster vom April 2017. Demnach drohten dem 42 Jahre alten Mann bei einer Rückkehr …

Weiter lesen »

Apr 23

Nach Freispruch: Afghane suchte auf BH wieder an

Jener Afghane, der Ende März im Vergewaltigungs-Prozess in St. Pölten freigesprochen worden war, suchte letzte Woche wieder um Grundversorgung an. Nach dem hauchdünnen Freispruch für einen Afghanen und einen Somalier im Vergewaltigungs-Prozess in St. Pölten Ende März („Heute“ berichtete), tauchte der Afghane wieder auf der Bezirkshauptmannschaft Tulln auf und suchte um Wiederaufnahme der Grundversorgung an. …

Weiter lesen »

Apr 22

Rottweil: Flüchtlinge sollen im Juni einziehen

Rottweil – Der Rohbau steht, die Fenster sind drin, jetzt wird im Innern auf Hochtouren gearbeitet: In das neue Zwölf-Parteien-Haus auf dem Hegneberg sollen schon im Juni Flüchtlinge einziehen. Der Gemeinderat informierte sich am Mittwoch vor Ort über das Projekt. Von den zwölf neuen Wohnungen sind bereits elf vergeben. Flüchtlinge, die derzeit noch in Übergangsunterkünften …

Weiter lesen »

Apr 21

Engensen – Flüchtlingsfamilien sind Erstbesitzer neuer Sozialwohnungen

Unter der Überschrift Nachhaltigkeit hat die Stadt Burgwedel ein zweites massives Wohnhaus für Flüchtlinge hochziehen lassen, das langfristig Sozialmietern zur Verfügung stehen soll. Engensen. Es ist ein schicker Neubau aus rot-blauem geflammtem Klinker. „Hier würde ich auch einziehen“, meint eine Engenserin beim Ortstermin. Quadratische Gauben über den Haustüren – groß genug, dass man darin stehen …

Weiter lesen »

Apr 20

Korruptionsskandal in Bremen: Bamf-Mitarbeiterin soll Asylanträge ungeprüft bewilligt haben

Bremen. In 1200 Fällen soll eine ehemalige Mitarbeiterin des Bundesflüchtlingsamts in Bremen zu Unrecht Asyl gewährt haben. Nun wird gegen sie und gegen mehrere Rechtsanwälte ermittelt. Die Bundesregierung bestätigt den Verdacht.  Eine ehemalige Mitarbeiterin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) soll in 1200 Fällen Asyl gewährt haben, obwohl die Voraussetzungen nicht gegeben waren. Gegen …

Weiter lesen »

Apr 19

Deutschland nimmt 10.000 zusätzliche Flüchtlinge auf – aus Afrika und Nahost

In der EU sollen 50.000 besonders schutzbedürftige Menschen aus Krisengebieten eine neue Heimat finden. 10.000 von ihnen kommen nach Deutschland, heißt es nun aus Brüssel. Deutschland nimmt nach Angaben von EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos mehr als 10.000 Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten auf. Eine entsprechende Zusage der Bundesregierung sei in dieser Woche bei der …

Weiter lesen »

Apr 19

Wangen – Interkulturelle Verständigung unter der Glaskuppel

Noch wenige Tage, dann geht für den Deutsch-Türkischen Kultur- und Sportverein ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Nach fast zweijähriger Bauzeit wird am 4. Mai, 14 Uhr, das neue Begegnungszentrum am Kanalweg 2 feierlich eröffnet. In dem Gebäude soll laut Verein das Miteinander der Menschen verschiedener Kulturen gefördert werden. Beim neuen Deutsch-Türkischen Begegnungszentrum ist es …

Weiter lesen »

Apr 18

Flüchtlinge protestieren für besseres Essen und mehr Taschengeld

Im bayerischen Fürstenfeldbruck ist es in der Innenstadt zu Tumulten gekommen. Die Asylbewerber verlangten bei einer Demo bessere Bedingungen in ihrer Unterkunft. Laut Polizei waren einige aggressiv. In Fürstenfeldbruck haben rund 150 Asylbewerber gegen die Bedingungen in ihrem Flüchtlingsheim demonstriert. Die Proteste begannen am frühen Mittwochmorgen in der Unterkunft, dort rief das Sicherheitspersonal die Polizei, …

Weiter lesen »

Apr 17

Flüchtlinge verkaufen deutsche Papiere im Internet

Der Handel mit Flüchtlingspapieren blüht. Vor allem über das Internet lassen sich die Reisedokumente mit Leichtigkeit monetarisieren. Die Polizei warnt. Flüchtlinge verkaufen einem Medienbericht zufolge im Internet zunehmend ihre deutschen Ausweise, Bank- und Krankenkassenkarten. Bis zu 1500 Euro lässt sich damit verdienen. Nach Informationen des «Spiegel» warnt die Bundespolizei in einer vertraulichen Analyse vor dem …

Weiter lesen »

Apr 16

Abgeordneter verdient an leerem Flüchtlingsheim

Jörg Heydorn ist Sozialexperte der SPD und sitzt im Schweriner Landtag. Jörg Heydorn ist aber auch Unternehmer. Ihm gehört die Firma Comtact – Gesellschaft für Dienstleistungen, Infrastruktur und Bauten mbH. Diese Firma bietet soziale Dienstleistungen an – vom betreutem Wohnen über einen Pflegedienst bis hin zur Gebäudepflege. Seit Oktober vergangenen Jahres betreibt die Firma von …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

Close
Inline
Inline