Kategorienarchiv: Finanzen

Mai 25

Leipzig dreht Flüchtlingsrat den Geldhahn zu

Leipzig – Wo sind die städtischen Gelder hin? Der Flüchtlingsrat Leipzig erhielt 2016 Gelder von der Stadt, doch bei 170.000 Euro ist nicht klar, wofür er sie verwendete. Das Rathaus hat deshalb den Geldhahn zugedreht Seit Januar ruhen die Zahlungen an den Flüchtlingsrat, wie die „BILD“ erfuhr. Das zuständige Sozialdezernat prüft derzeit alle Belege und …

Weiter lesen »

Mai 25

Schäuble sieht muslimische Zuwanderer als Chance für Deutschland

Wolfgang Schäuble sieht Positives in der steigenden Zahl der Muslime in Deutschland. Alle Deutschen könnten von ihnen lernen. Auch zu seiner Aussage „Der Islam ist ein Teil Deutschlands“ steht der Finanzminister. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht in der steigenden Zahl der Muslime in Deutschland eine Chance. Der Minister sagte am Mittwochabend im Deutschlandfunk, Christen und …

Weiter lesen »

Mai 24

Schwarzfahrten in Schwerin: Flüchtlinge müssen Bus bezahlen

Weil viele Asylbewerber von Stern Buchholz schwarz gefahren sind, wird ihnen der Fahrpreis jetzt pauschal vom Taschengeld abgezogen. Seit Monaten hat der Nahverkehr Probleme mit Flüchtlingen, insbesondere mit denen, die mit der Buslinie 9 von und nach Stern Buchholz unterwegs sind. Sie fahren schwarz, sie pöbeln Busfahrer und Fahrgäste an. Jetzt gibt es offenbar eine …

Weiter lesen »

Mai 24

Bub vergewaltigt – Iraker kommt in Kürze frei! | Strafmaß reduziert

Völlig unverständliche Milde hat ein Senat des Obersten Gerichtshofes im Fall jenes Irakers (20) walten lassen, der im Wiener Theresienbad einen zehnjährigen Buben vergewaltigt hatte: Die Strafe wurde von sieben auf nur vier Jahre gesenkt! „Man darf das Augenmaß nicht verlieren“, sagt der Vorsitzende. Der Täter, der bereits einen beträchtlichen Teil seiner Strafe abgesessen hat, …

Weiter lesen »

Mai 23

Bis zu 6,6 Millionen Flüchtlinge warten auf Fahrt nach Europa

  Die Zahl der nach Europa strebenden Flüchtlinge hat sich binnen drei Monaten von 5,95 Millionen auf 6,6 Millionen erhöht. Dies berichtet die „Bild“ aus einem Papier der deutschen Sicherheitsbehörden. Die Zahl der nach Europa strebenden Flüchtlinge hat in den Staaten südlich und östlich des Mittelmeers seit Jahresbeginn deutlich zugenommen. Das belege ein als „vertraulich“ …

Weiter lesen »

Mai 21

Flüchtlinge protestieren gegen Bedingungen im alten Rathaus

Kaum Privatsphäre, Ärger mit der Security, keine Kochgelegenheit – und kein Auszug in Sicht: Bewohner der Notunterkunft im Rathaus Wilmersdorf haben die Zustände satt. Die Strandmuschel ist zitronengelb, sie steht direkt neben einem kleinen Baum. Frauen in Kopftüchern sitzen hier, Kleinkinder schlafen auf Decken, daneben stehen Männer und diskutieren intensiv. Zehn Meter weiter haben bullige …

Weiter lesen »

Mai 20

Masseneinwanderung: Britischer Autor warnt: „Europa bringt sich um“

In der Debatte um die Einwanderungsproblematik und die Identität Europas hat der britische Autor und Journalist Douglas Murray quasi eine literarischen Handgranate gezündet, wie es die „Daily Mail“ formuliert. „Europa begeht Selbstmord. Oder zumindest haben seine Führer beschlossen, Selbstmord zu begehen“, schreibt er in der Einleitung seines neuen Buches „The Strange Death Of Europe“ („Der …

Weiter lesen »

Mai 20

Mittelmeer: 2300 Migranten gerettet

Innerhalb eines Tages sind rund 2300 Flüchtlinge und andere Migranten auf der zentralen Mittelmeerroute zwischen Afrika und Europa aus Seenot gerettet worden. Die Menschen seien am Donnerstag unter anderem auf Schlauchbooten unterwegs gewesen, teilte die italienische Küstenwache mit. Sie seien in 22 Rettungseinsätzen der Küstenwache, von Schiffen des EU-Marineeinsatzes Eunavfor und Nichtregierungsorganisationen in Sicherheit gebracht …

Weiter lesen »

Mai 20

Die Tafeln, die Flüchtlinge und der Futterneid

Der Andrang an den Tafeln hat sich in manchen Städten verdoppelt. Im Verteilungswettbewerb um kostenlose Lebensmittel stehen nun auch Flüchtlinge Schlange. Die alten Kunden fühlen sich benachteiligt. Manuela Albrecht hat die Ellenbogen satt. Der Ton an der Tafel sei merkbar rauer geworden. „Es wird geschubst und gehauen, aber man gewöhnt sich dran“, meint Albrecht, selbst …

Weiter lesen »

Mai 20

Gedränge bei der Tafel in Worms: Fast 400 Asylbewerber wollen sich mit Lebensmitteln verpflegen

WORMS – Rücksichtslos drängeln sich immer mehr neue Tafel-Besucher von hinten durch die Tür. Dabei stehen die Menschen im kleinen Warteraum bereits dicht gedrängt. „Stressig“, „nervtötend“ und „absolut unmöglich“ finden einige Stammbesucher der Tafel das Verhalten der vielen Asylbewerber, die nun vermehrt in die Wallstraße kommen. „Wenn das so weitergeht, müssen wir bald einen Aufnahmestopp …

Weiter lesen »

Ältere Beiträge «

Close
Inline
Inline