«

»

Okt 25

Köpfung! Armutsmigrant überfährt Frau und richtet sie mit Axt und Schlachtermesser hin

Das Video des Axtmörders, er versucht die Frau zu köpfen. Quelle VK.com

Vertuscht! „Einmann“ das kennen wir, so nennt die Polizei und Staatsanwaltschaft Limburg wieder einmal den Migranten der einen brutalen „Ehrenmord“ vollzogen hat, er schlachtete seine Ehefrau regelrecht ab, doch erst hat er sie überfahren, die Presse: Vertuscht den Migrationshintergrund! Die BILD löscht die Information wohl auf Anweisung nachträglich kommentarlos! UPDATE!

Es ist wieder so weit, nach moslemischer LKW Terrorattacke, Sexattacken und Scherenattacken muss die Limburger Bevölkerung nun auch noch diesen brutalen „Ehrenmord“ ertragen, der freilich mit Ehre so viel zu tun hat wie Moslems mit Integration. Ein Video (unten) zeigt die brutale Tat, es kursiert auf VK wird aber von den staatlichen Behörden bei allen großen „westlichen“ Plattformen wie Youtube zensiert, ohne dass hierfür eine ausreichende Begründung besteht.

Zeugen berichteten kurz nach der Tat, dass der brutale Frauenmörder gegen 08.25 Uhr mit einem Audi in der Weiersteinstraße seine Ehfrau zunächst überrollte. Die 31-Jährige war zu diesem Zeitpunkt zu Fuß auf dem Gehweg neben der Fahrbahn unterwegs.

Erst mit Audi überrollt, dann mit Axt und Schlachtermesser im Wechsel auf den Körper eingeschlagen- zahlreiche Zeugen filmten und wurden traumatisiert

Anschließend soll der 34-jährige Schlachter sein Fahrzeug verlassen und laut Audiobeitrag nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit einer Axt und einem Schlachtermesser im Wechsel auf die am Boden liegende Frau eingeschlagen haben. Die Geschädigte wurde bei dem Angriff so schwer verletzt, dass sie noch am Tatort verstarb. Nachdem Zeugen der Tat die Polizei verständigt hatten, fuhren sofort Polizeikräfte vor Ort und konnten den 34-Jährigen dort antreffen und festnehmen. Bei den Maßnahmen kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz.

Der allbekannte „EinMann“ der Vertuschungsbehörden ist laut truth24 Informationen natürlich wieder ein Armutsmigrant – die BILD veröffentlicht erst, dann meldet sich wohl der Staatsanwalt und staucht das Blatt zurecht – die BILD ändert ihren Artikel und streicht den Migrationshintergrund ohne Erklärung

Bei dem bestialischen Frauenzerhacker handelt es sich wieder einmal um einen sogenannten „Armutsmigranten“ dessen Familie wegen der verlockenden Deutschen Sozialbedingungen und der ärmlichen Bedingungen aus der Heimat nach Deutschland sozialmigiert ist.

Doch weder die Presse, noch die Behörden wollen das veröffentlichen. Nur die BILD berichtet erst, streicht den Artikel dann aber zusammen und entfernt die Meldung über die Nationalität nachträglich

Beitrag der Bild (Screenshot) vor der Zensur

 

Beitrag der BILD (Screenshot) nach der Zensur

Deutscher ist, wer sich lang genug illegal in Deutschland aufhält. Rechtmäßig ist, wer das bloß lang genug behauptet. Als Belohnung gibts nach ein Paar Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft geschenkt… und spätestens dann geht das Kinder kriegen los, meist jedoch werden schon früher Kinder gezeugt, das erhöht die Bleibewahrscheinlichkeit und vergrößert den Clan

Die Fehler die die Deutsche Politik mit illegalen moslemischen, aber auch anderen Asylanten gemacht hat rächen sich bitter in Form überbordernder Araberclan- Kriminalität. Wegen inflationärer Vergabe der Staatsbürgerschaft an all diejenigen, die bloß lange genug behaupteten, sie kämen etwa aus dem Libanon (Libanesen Clans), hat Deutschland nun ein Geburtenproblem. Diese Asylforderer bekamen ihre Staatsbürgerschaft quasi hinterhergeschmissen. Wie das geht? Ganz einfach, der Staat und eine ganze Asylindustrie sorgen dafür, dass auch noch der letzte kriminelle Asylant irgendwie doch noch bleiben darf.

Grundsätzlich besteht nach acht Jahren Aufenthalt in der Bundesrepublik bei Vorliegen aller weiteren Voraussetzungen ein Anspruch auf Einbürgerung.

Gemäß § 10 Absatz 3 Satz 1 Staatsangehörigkeitsgesetz kann die Frist von 8 auf auf sieben Jahre verkürzt werden, wenn der Antragsteller durch eine Bescheinigung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge nachweist, dass er einen Integrationskurs absolviert hat.

Integrationskurs besuchen und als Dank sofort Deutscher werden – ganz toll. Dabei haben Kriegsflüchtlinge eigentlich gar kein Anrecht auf Asyl, das ist im Grundgesetz nämlich nicht erlaubt und verfassungswidrig

Nach Satz 2 dieser Vorschrift kann ein Ausländer sogar nach sechs Jahren eingebürgert werden, wenn er besondere Integrationsleistungen erbracht hat.

Besondere Integrationsleistungen können beispielsweise angenommen werden bei einem besonderen bürgerschaftlichen Engagement, bei herausragenden beruflichen Leistungen, bei erfolgreichem Abschluss eines Studiums an einer deutschsprachigen Hochschule oder Fachhochschule oder einem Nachweis von Sprachkenntnissen, die mindestens das Sprachniveau B 2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens erreichen. Für den Nachweis der Sprachkenntnisse ist die Vorlage eines anerkannten Sprachenzertifikats erforderlich. In der Regel führen auch ein Abitur, mittlere Reife und oder eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Fristverkürzung auf sechs Jahre.

Ob die Einbürgerung schon nach sechs Jahren möglich ist, entscheidet die Behörde unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles nach Ermessen.

So ist das in Deutschland, nein Moment, Buntland.

Truth24 hat sich entschlossen das Video einzubetten, da die Behörden und die Medien den Vorfall offensichtlich vertuschen. Es besteht unseres Erachtens ein berechtigendes mediales Interesse, um die Vertuschung zu beenden und der Pressefreiheit nachzukommen. Die Aufnahmen sind zudem sehr unscharf, sodass nur Konturen auf den tatsächlichen Tatablauf schließen lassen ohne grausame Details wie Blut zu zeigen

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline