«

»

Sep 27

Gars am Inn: Messer- Nigerianer versucht Frau die Augen auszustechen

Symbolbild

Unfassbar. Ein Armutsasylant versuchte einer Frau die Augen auszustechen. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert

Bei einem Streit verletzte ein Mann (26) am Donnerstagabend in einer Gemeinschaftsunterkunft eine Mitbewohnerin (28). Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln gegen den Asyltouristen jetzt wegen versuchter schwerer Körperverletzung. Der 26-Jährige wird im Laufe des Tages zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Im Laufe des gestrigen Donnerstagabend war es in einer Gemeinschaftunterkunft in der Augustinerstraße in Gars am Inn zu einem Streit zwischen zwei nigerianischen Staatsangehörigen gekommen. Dabei soll der Armutsafrikaner seiner zwei Jahre älteren Mitbewohnerin eine schwere Augenverletzung angedroht haben und die Frau dann angegriffen haben. Die 28-Jährige wurde dabei erheblich in Augennähe im Gesicht verletzt. Sie kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, konnte zwischenzeitlich aber bereits wieder entlassen werden.

Ein Großteil aller Messerattacken in Deutschland wird durch kriminelle Armutsmigranten, vor allem durch Moslems und Afrikaner begangen, das belegt die Statisstik

Obgleich Afrikaner und Moslems nur einen relativ kleinen Bevölkerungsanteil ausmachen in Deutschland, gehen ein großer Teil der Messerattacken auf diese Bevölkerungsgruppe zurück. In Düsseldorf wurden allein 40% aller Attacken durch Ausländer begangen, dabei nicht berücksichtigt sind die vielen Moslems mit deutschem Pass (z.B. eingebürgerte Asylanten aus den 90er Jahren oder Gastarbeitertürken)

Deutsche Kuscheljustiz ermittelt nur wegen „Versuch“ der schweren Körperverletzung

Der Nigerianer konnte noch am Abend im Bereich der Gemeinschaftsunterkunft von einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Waldkraiburg festgenommen werden. Gegen ihn ermitteln die Staatsanwaltschaft Traunstein und die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn jetzt wegen des Verbrechenstatbestandes der versuchten schweren Körperverletzung. Es gilt, auch mit Hilfe rechtsmedizinischer Untersuchungen, zu klären, ob der Angreifer bei der Tat eine Waffe oder einen gefährlichen Gegenstand benutzte.Laut Polizei wurde der Asylbegehrer auf Antrag der Staatsanwaltschaft im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Bei Redaktionsschluss lagen Erkenntnisse über den Ausgang der Haftfrage jedoch noch nicht vor.

 

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline