«

»

Mrz 27

Glaubenskrieg in Peine | 50 Allahu Akbar Islamisten proben Aufstand gegen Bevölkerung

Symbolbild

Die Presse berichtet bislang ohne die Nennung der Nationalitäten, bloß kein Aufsehen erregen. Islamistischer Flüchtlingsmob geht auf Polizei und Bürger los, dann taucht ein Video auf.

Am Samstag, gegen 21:26 Uhr, kam es in Peine, auf der Wiesenstraße, zu einer Auseinandersetzung zwischen 8-10 Wirtschaftsflüchtlingen mit hauptsächlich syrischem und palästinensischen Migrationshintergrund. Bei der Auseinandersetzung wurde eine Person am Kopf verletzt und mit einem RTW dem Klinikum Peine zugeführt. Über den Hintergrund der handgreiflichen Auseinandersetzung liegen noch keine Erkenntnisse vor, zumal vor dem Eintreffen der Polizei schon ein Teil der Beteiligten den Ort bereits verlassen hatte.

Gegen 22:56 Uhr wurde die Polizei erneut in die Peiner Südstadt, Nähe des Bahnhofs gerufen. Hier hatten jetzt ca. 10 Personen, darunter sollen auch Beteiligte der ersten Schlägerei gewesen sein, mehrere geparkte Pkws beschädigt. Darüber hinaus bewarfen sie auch Bewohner der Südstadt mit Steinen. Bei den betroffenen Südstadtbewohnern handelte es sich um Bürger mit u.a. türkischem, kurdischem und libanesischem Migrationshintergrund. Aus dieser Situation heraus entwickelte sich eine Schlägerei an denen letztendlich ca. 40 – 50 Personen beteiligt waren. Dabei kam es zu zahlreichen „Allahu Akbar“ rufen, was so viel bedeutet wie „Allah ist groß“. Diese Rufe werden bekanntlich in Zusammenhang mit Glaubensauseinandersetzungen verwendet. Als der erste Streifenwagen der Polizei vor Ort eintraf, wurde auch er mit Steinen beworfen. Aufgrund der hohen Anzahl der Beteiligten Personen forderte die Peiner Polizei Unterstützungskräfte aus anderen Dienststellen an.

Wirtschaftsflüchtlinge bewerfen Polizeiwagen bei Eintreffen mit Steinen und schreien „Allahu Akbar“

Nachdem eine Gruppe der an der Schlägerei beteiligten Personen sich vom Ort fluchtartig entfernt hatte, formierten sich ca. 25-30 Personen von Bewohnern der Südstadt, um, wie aus dem Umfeld in Erfahrung gebracht werden konnten, „das Recht in die eigenen Hände zu nehmen“.

 

Die Polizei führte bei diesen Personen eine Gefährderansprache durch, die jedoch ignoriert wurde. Polizeilichen Aufforderungen wurden keine Folge geleistet. Vielmehr verhielten sich die Personen äußert aggressiv gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten. Nachdem jedoch immer mehr der angeforderten Unterstützungskräfte vor Ort eintrafen, gelang es der Polizei durch eine starke Präsenz und Feststellung der Personalien eine erneute Eskalation zu verhindern.

Gefährderansprache der Polizei wurde keine Folge geleistet, weitere Widerstände gegen die Staatsgewalt noch während der Festnahmen

Während der Personalienfeststellung kam es noch zu einer Widerstandshandlung gegenüber der Polizei, worauf eine Person in Gewahrsam genommen wurde. Die Anderen erhielten einen Platzverweis. Durch die weiterhin starke Präsenz der polizeilichen Einsatzkräfte, zerstreute sich letztendlich die Gruppe und es kam zu keinen weiteren Auseinandersetzungen. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren u.a. wegen Landfriedensbruch, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Trotz der schweren Ausschreitungen: Presse berichtet fast gar nicht über die Unruhen durch den Arabermob

Es ist kaum zu glauben, man muss sich wirklich die Augen reiben, wenn man die Nachrichten hierzu liest. Zunächst muss man feststellen, dass die meisten Zeitungen gar nicht darüber berichten. Die Wenigen die es doch tun, veröffentlichen nichtssagende Texte. Egal ob NDR oder Focus, mit Ausnahme einer Lokalzeitung sind die Berichte stets ohne Nennung der Nationalitäten.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

 

1 Kommentar

2 Pings

  1. Nizar Hamid

    Bemerkung Redaktion: Dieser Kommentar musste aufgrund vulgärer Sprache modifiziert werden, bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl:

    Ihr dreckigen Medien was redet ihr da für ein scheiß ihr übertreibt ja mal richtig damit, seit ihr nicht Mel ganz dich in der Birne hat euch das Geld und eure Chefs so hart in denn AXXX gXXXXXX das ihr keine gehirnzelln produziert und eure ihren taub geworden sind. Die erste Gruppe die das rufen sind keine Muslime das sind die SXXXXXX HuXXXX die unsern glauben in denn Dreck ziehen und die andere grupe von Menschen sind auch Ausländer aber die haben was gegen die gemacht bis die Polizei kommt Mann kann sich im Video hören das die zweite Gruppe sehr gut deutsch sprechen kann also. Was erlauben sie sich die Überschrift also glaubenskrig 50 Menschen gegen einander was labert ihr so ein Schwachsinn könnt ihr nicht zählen habt ihr keine Augen im Kopf oder welcher Affe hat euch in den Kopf gexxxxxx. Es sind keine 50 Menschen die gegen einander was machen es sind die drXXXXXXXX Flüchtlinge die keine Muslime sind und es sind die liebanesische mit Bürger die in Deutschland geboren sind und aufgewachsen sind. Ok ihr scheiß Medien übertreibt immer und immer wieder. Wir Menschen wollen einfach das ihr normal berichtet und unseren glauben nicht falsch interpretiert ich versteh euch Medien nicht, RTL rtl2 pro7 sat1 und die ganzen anderen Nachrichten Sender. Die haben euch bestimmt Geld in den Arsch gestopft so das die gehinzellen keine mehr da sind und sagen macht alles labert scheiße und zieht den Islam in den Dreck. Ihr schämt euch kein bisschen. Ich will jetzt kein in Schutz nehmen aber die ( Flüchtlinge) sie sich so Benehmen am Anfang erst rumpöbeln und dann abhauen zum Bahnhof gehen und schreibe werfen so Was gehört wieder direkt abgeschoben. Und ihr Medien gehört alles ausgerottet weil ihr so viel scheiße in die Welt prodoziert.ihr solltet euch was schämen!!! Leute glaubt den Medien kein Wort, das sind die Menschen die unsern glauben falsch interpretieren Islam hier Islam hier!!! Ahh haltet eure FXXXX ihr seid in Wirklichkeit die bösen ihr die Nachrichten seit die Bomben leger so wie alles Töten. Also Leute glaubt den kein Wort das sind alles Lügner, Heuchler und Geld gierige Menschen die töten für Geld.

  1. Jordanisches TV diskutiert offen Deutschlands Unterwerfung unter den Islam » Truth24 News - Tagesschau Real uncensored News

    […] politische Dominanz und eine generelle Islamisierung. Wer nicht mitzieht, wird beseitigt. Ganze Muslimhorden ziehen durch Deutschland und terrorisieren viele Städte, sogar ganze Bundesländer. Nackte Muslime geißeln sich Sonntags, […]

  2. Brutaler Macheten Vergewaltiger gefasst: Der Freund sah zu ohne zu verteidigen | die Hintergünde » Truth24 News - Tagesschau Real uncensored News

    […] herrscht ein bürgerkriegsähnlicher Zustand, arabische Männerhorden ziehen durch die Straßen und gehen auf alles und jeden los der ihnen über den Weg läuft. Städte wie Köln, Düsseldorf, Hamburg, Freiburg, Hanau, mit Hessen und Berlin sogar ein ganzes […]

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline