«

»

Dez 07

Vertuscht: Brutaler Messer- Syrer wird wieder mal als „psychisch krank“ bagatellisiert

Symbolbild

Ein brutaler Messerasylant attackiert einen Jungen, die Polizei vertuscht die Nationalität und die Pforzheimer Zeitung nennt den Araber „Psychisch krank“. Pforzheim

Hier hat die Asyl und Propagandaindustrie wieder mal ganze Arbeit geleistet. Kaum attackiert ein Messerasylant einen Deutschen, wird irgend ein linker Arzt angesteuert, der die Kriminalität einfach als psychisch krank pathologisiert.

Ein 28 Jahre alter „EinMann“ hat am Donnerstag gegen 14.10 Uhr in der Westliche Karl-Friedrich-Straße einen 16-Jährigen mit einem Messer bedroht. Offenbar hatten sich beide zu einer Aussprache getroffen. Dabei gerieten sie dem Vernehmen nach in Streit, wobei der 28-Jährige den Jüngeren beleidigte und mit einem Messer bedrohte.

Die Polizei vertuscht die Nationalität, die PZ schreibt von einem Syrer

Schließlich mussten hinzugerufene Polizeibeamte den Mann zu Boden bringen und fesseln, da er trotz Aufforderungen sein Messer nicht aus der Hand geben wollte. Verletzt wurde bei dem ganzen Geschehen niemand.

Offenbar linker Asylarzt bagatellisiert den Vorgang: Aus dem brutalo Messerasylant wird wieder ein psychisch krankes Schäfchen

Nach der Begutachtung eines Arztes wurde der 28-Jährige in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline