«

»

Mrz 31

Wirtschaftsflüchtling wollte 2 Seniorinnen vergewaltigen: Er attackierte von hinten | Fahndung

Phantombild

Dieser Mann versuchte am späten Mittwochvormittag in Bamberg zwei Großmütter beim Spazieren zu vergewaltigen. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet dringend um Hinweise

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kripobeamten war eine 75 Jahre alte Bambergerin gegen 10.30 Uhr im Bamberger Hain unterwegs, als sie unvermittelt der Mann auf dem Phantombild von hinten angriff und auf den Boden riss. Aufgrund der heftigen Gegenwehr und den lauten Hilferufen der Seniorin ließ der Tatverdächtige wieder von ihr ab und flüchtete in Richtung Buger Spitze. Möglicherweise befürchtete er, dass eine Joggerin, die sich aus einiger Entfernung näherte, auf die Sexattacke aufmerksam werden könnte. Die Joggerin kümmerte sich auch kurz darauf um die geschockte Seniorin. Als sich diese zu Hause von ihrem Schreck erholt hatte verständigte sie die Polizei.

Er attackierte die Seniorin heimtückisch von hinten, riss sie brutal zu Boden, nur eine Joggerin rettete die Großmutter vor der drohenden Schandtat

Wie den Kripobeamten am frühen Nachmittag mitgeteilt wurde, kam es um etwa 11.30 Uhr, nicht weit entfernt, auf der anderen Seite der Regnitz, zu einem weiteren Vergewaltigungsversuch. Möglicherweise handelte es sich hier um den gleichen Täter. Um diese Zeit lief eine 57-Jährige auf dem Uferweg „Oberer Leintritt“ in Richtung Wasserschloss Concordia. Dort griff sie plötzlich ein Mann mit Migrationshintergrund erneut von hinten an und bedrängte sie dann sexuell. Als gleich darauf ein Fahrradfahrer nahte, ließ der Unbekannte von seinem Opfer ab und ergriff die Flucht.

Eine weitere Seniorin wurde am Uferweg ebenso von hinten attackiert, auch hier entging sie nur durch einen sich nähernden Fahrradfahrer der Vergewaltigung

Die Ermittler erhoffen sich insbesondere von dem Fahrradfahrer und der Joggerin weitere sachdienliche Angaben, die zur Aufklärung der Straftaten beitragen könnten.

Fahndungsmaßnahmen im relevanten Bereich blieben ergebnislos. Die Ermittlungen der Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg zur Identität des Flüchtigen laufen nach wie vor auf Hochtouren. Aufgrund der bisherigen Beschreibung konnten Spezialisten jetzt das oben ersichtliche Phantombild erstellen.

Der Angreifer wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 20 bis 30 Jahre alt
  • kräftige, athletische Figur
  • südländisches Aussehen
  • kurze dunkle Haare
  • dunkle Kleidung
  • führte einen Rucksack mit sich

Muslime ermorden und vergewaltigen laut BKA- Statistik mindestens 5 Mal häufiger als Deutsche

Muslime insbesondere arabische Wirtschaftsflüchtlinge ermorden, töten und vergewaltigen immer wieder Menschen, sie führen in fast allen Deliktarten die Statistik an und bewirkten seit dem ungebremsten muslimischen Massenzustrom ab dem Jahr 2015 einen sprunghaften Anstieg fast aller Deliktarten. Insbesondere zu nennen ist der Bereich der Rohheits- und Sexualdelikte, aber auch homophobe Straftaten. Muslime begehen solch schwere Taten laut BKA Statistik, die bereits statistisch schönfrisiert und zugunsten von Muslimen und Osteuropäern abgemildert ist, mindestens 5 Mal so häufig wie Deutsche Bürger. Die Regierung hatte durch Verbreitung sogenannter „Fake News“ versucht, die BKA-Statistik umzudeuten, was allerdings letzten Monat aufgeflogen ist.

Quelle: Truth24.net

Helfen
Ihnen hat unser Beitrag gefallen? Dann sagen sie unsere News weiter, auch über eine Unterstützung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Close
Inline
Inline